27.06.13

essie & essence


Seitdem ich meinen Nagelfächer gestaltet habe ist bei mir ein regelrechtes Nagellackfieber ausgebrochen, keine Frage also das sich nun auch endlich der ein oder andere Lack von Essie zu meiner Sammlung gesellt hat.

Da ich momentan eher auf dezentere Farben setze fiel mir sofort der „demure vix“ ins Auge.  Normalerweise bin ich immer ziemlich ungeschickt was das  Auftragen des Nagellacks betrifft, hier gelang es mir aber durch den etwas dickeren Pinsel ohne jegliche Patzer.  Nach zwei Schichten sieht die Farbe wunderschön aus, einziges Manko: Schon nach einem Tag blätterte der Lack an den Spitzen ab.




„pink diamond“ hat eine schöne sommerlich Farbe, aber ähnlich wie bei dem „demure vix“ blätterte auch hier die Farbe schon nach wenigen Stunden ab.



Diesmal kein Lack von Essie, dennoch kann die Farbe locker mithalten: Der „Modern Romance“ von Essence.

Damit der Nagellack besser leuchtet und länger hält habe ich noch zusätzlich einen Klarlack von P2 aufgetragen.




SHARE:

22.06.13

remember last week


Nachdem es in den letzten Tagen so unendlich heiß war und mich die Hitze ziemlich faul machte komme ich erst heute dazu euch ein paar Bilder der vergangenen Woche zu zeigen. 

Montags ging es gemeinsam mit meiner Freundin ins Cafe um anschließend vollkommen überhitzt ins Klimagekühlte Kino zu flüchten.



Am Dienstagnachmittag legte ich mich erstmal zum Sonnenbaden in den Garten meiner Eltern und genoss das Urlaubsfeeling. Abends gab es dann das erste richtige Waffeleis des Jahres.  



Da ich in einer Dachgeschosswohnung lebe hatte ich ziemlich mit der Hitze zu kämpfen, selbst meiner Miez wurde das Sonnen nach einiger Zeit zu blöd und sie versteckte sich stundenlang unter meinem Bett.  

Zum zweiten Mal ins Kino ging es in dieser Woche am Mittwoch. Das Open-Air Kino am Olympiasee ist wirklich ein absolutes Muss, mein Freund und ich werden bei der nächsten guten Vorstellung garantiert wieder vorbeischauen! 





Den Freitag startete ich mit einem Lychee-Frühstück, abends ging ich dann mit meiner besten Freundin zum Italiener und anschließend mit den restlichen Mädels in meine Stammbar


SHARE:

17.06.13

Nagelfächer


Heute gibt es ausnahmsweise mal etwas richtig schönes für die Augen. Vor ein paar Tagen bestellte ich mir per amazon diesen schönen Nagellackfächer. Noch am selben Tag begann ich mit dem bemalen –es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht- und dem beschriften. Von nun an habe ich einen besseren Überblick auf meine Sammlung und die Möglichkeit zu sehen ob der Nagellack zum Outfit passt ohne das ich ihn mir zuerst extra auf die Finger pinseln muss. 





SHARE:

14.06.13

Blümchenkleid


Als ich dieses schöne Blümchenkleid im letzten Jahr entdeckte war es leider schon ein bisschen zu kalt um es anzuziehen. Ein ganzes Jahr lang hing es einsam und traurig in meinem Kleiderschrank bis nun endlich der erste richtige warme Sommer-Kleidertag kam. Ich glaube im Moment ist dieses Stück mein absoluter Favorit, drückt mir die Daumen das es diesen Sommer ganz viele tage gibt an denen ich es tragen kann! 



SHARE:

12.06.13

Tagged.


Was ist dein Sternzeichen und was hälst du von Horoskopen?

Zwilling.

Die Mutter einer Freundin schreibt Horoskope für diverse Zeitschriften. Sie sagt, die besten Einfälle hat sie auf der Toilette oder beim Wäsche aufhängen. 



Was trägst du heute?

Einen dunkelroten Minirock von Brandy Melville und eine weiße, kurzärmlige Bluse. Da es heute Morgen noch relativ kalt war habe ich mir vorsichtshalber noch eine dünne, schwarze Strumpfhose angezogen. 


Was hast du dir als letztes gekauft?

Oreo Kekse und eine Dose Red Bull.

Falls sich die Frage auf Kleidung bezieht – eine schwarze, enge Jeans von H&M.


Was gibt es heute zu essen?

Selbstgemachtes Hühnchen Kung Pao mit scharfer Soße und Erdnüssen



Was sind deine must-haves für den Sommer?

Pastellfarbene Kleider oder Röcke, Do-It-Yourself Shorts und viele schöne Blusen.

 

Was würdest du gerne haben, kaufst es dir aber nicht da es zu teuer ist?

Die schwarzen High-Waist Shorts von Brandy Melville und eine Markensonnenbrille.

 

Was ist dein liebstes Kleidungsstück?

Mein schwarzer Rock von Primark und sämtliche Blusen.

 

Was ist dein Traumjob?

Wohnexpertin wie Tine Wittler, Visagistin oder Redaktionsassistentin wie Andy in „der Teufel trägt Prada“

 

Was ist deine Lieblingszeitschrift?

Glamour, das war vor 10 Jahren die erste Modezeitschrift die ich durchblätterte.

 

Was hälst du für ein absolutes No-Go in Sachen Kleidung?

Die einen finden etwas gut was andere wiederum für unmöglich halten, ich persönlich bin kein Fan von Leggings kombiniert mit Tops die den Arsch blank lassen und diesen klobigen Nike-Air-Dingern.

 

Beschreibe deinen eigenen Stil:

Elegant aber verspielt.

 

Welchen Beatle magst du am liebsten?

Paul McCartney. Keine Ahnung warum aber der war mir schon als kleines Kind sympathisch. 



Worauf bist du stolz?

Auf meine schöne, helle, erste eigene Wohnung.

 

10 Dinge über mich :

1. Ich lese pro Woche mindestens ein Buch.

2. Ich hasse es über grüne Ampeln zu gehen an denen jede Menge Autos stehen. Weil ich mich beobachtet fühle knicke ich dann mit dem Fuß um.

3. Selbst wenn ich nur einen Schluck Alkohol trinke wird meine Nase sofort rot.

4. Ich erlaube mir kleine Notlügen.

5. Ich klatsche mir diverse Senfsorten auf meine Semmeln.

6. Ich stehe total auf Garagen- oder Benzingeruch.

7. Ich führe Listen über meine Facebookfreundschaften damit ich sofort sehe wer mich gelöscht hat.

8. Ich bin sehr sensibel und weine schnell.

9. Ich sortiere alles nach Größe, Farbe oder Genre.

10. Bei Haaren auf dem Boden drehe ich durch. 

SHARE:

11.06.13

Teenagerdasein


Da ich erst vor wenigen Tagen Geburtstag hatte fand ich es in Ordnung die alten Zeiten, hauptsächlich mein Teenagerdasein, Revue passieren zu lassen. Irgendwann stellte ich mir dann die Frage „Was hast du damals eigentlich gemacht, was waren deine Hobbys, Lieblingsfilme oder Idole?“ Sofort musste ich an meine unzähligen blonden Strähnen, den Geruch der Holiday Skin Selbstbräunungscreme, meine damalige beste Freundin, Ohrringe in Hülle und Fülle, meinen Neonfarbener Lieblingsgürtel und auch an die Jeans mit Schlag (Röhrenjeans kamen erst knappe zwei Jahre später) denken. Selbstverständlich besitze ich kaum noch Dinge aus dieser Zeit, einiges aber konnte ich doch noch herauskramen und genau das möchte ich euch heute zeigen: 


Wer erinnert sich noch an die alten, intensiv duftenden Herbal Essences? Ich habe sie geliebt, weinte Rotz und Wasser als gegen diese neuen, stinkenden Chemiebomben ausgetauscht wurden.  

Kreolen, Ohrringe in allen Formen und Farben, nach Erdbeeren riechendes (stinkendes…) Lipgloss, Puma Handtaschen aus dem letzten Italienurlaub, French Nails und die berüchtigte Rosenkranz-Kette. Kein Trend durfte ausgelassen werden. Übrigens, das Snoopy Shirt war eigentlich ein Kinder-Unterhemd, da ich es aber so niedlich fand kaufte ich es gleich in zwei Farben, rosa und blau. Das rosafarbene hat überlebt, ab und zu trage ich es im Sommer als Schlafshirt. Schockierend, dass es mir nach 10 Jahren immer noch wie angegossen passt. Entweder war ich damals schon weit entwickelt oder mein Köper ließ die Pubertät einfach aus und ich befinde mich im Körper einer elfjährigen. 



An einem bestimmten Tag der Woche zog es meine beste Freundin und mich immer in den Minimal (Heute Rewe) neben unserer Schule. Das war genau der Tag an dem die neuen Zeitschriften herauskamen. Stundelang durchforsteten wir die Bravo, Yam, Popcorn, Girlfriends oder wie auch immer, nur um einen Schnipsel über unsere Lieblinge Hilary Duff und den Olsen-Twins zu finden. Der Film Popstar auf Umwegen ist übrigens bis heute ein großer Favorit in meiner Sammlung. 

Mit Musik hatte ich zu Beginn der 6. Klasse nicht viel am Hut, zwar gab es in meinem Zimmer das ein oder andere Britney Spears Album, von einem richtigen CD Regal aber fehlte noch jede Spur. Das änderte sich mit meinem damaligen Lieblingssong von Gwen Stefani. Immer öfter zog es mich zu Media Markt und meine CD-Single-Sammlung wuchs tagtäglich. (…. Und dann kam der Youtube-Converter…)  



Das erste Mal ein kleines bisschen verliebt war ich in Manuel. Er ging in meine Parallelklasse und war der Grund warum ich morgens überhaupt aufstand und zur Schule fuhr. Durch ihn erlebte ich mein erstes Drama: Meine beste Freundin war auch in ihn verliebt, er erfuhr von meinen Schwärmereien, gab uns beiden einen Korb. Puuh wer braucht denn da noch O.C. California? Dennoch war diese Serie definitiv meine Liebste. Mein Vorbild war Mischa Barton, selbstverständlich also das auch Benjamin McKenzie mir schlaflose Nächte (in denen ich Manu doch glatt einmal vergaß) bereitete. Seit einigen Wochen übrigens sitze ich wieder komplett gebannt vor dem Fernseher und sehe mir alle Folgen noch einmal von vorne an. Erstaunlich ist das ich mich an so gar keine Folge mehr erinnern kann :D
Ziemlich stolz war ich übrigens immer auf mein silbernes Klapp-Handy. Hätte man mir damals erzählt das ich eines Tages wie wild mit einem Smart Phone (Nein, nein der Begriff Handy ist ausgestorben) im Internet surfe und dabei telefoniere hätte ich verwirrt den Kopf geschüttelt.

SHARE:

09.06.13

Happy Birthday!


An meinem Geburtstags-Abend ging ich mit meinen Freunden Asiatisch essen und ein paar gute Cocktails trinken. Dank des sonnigen und warmen Wetters konnten wir sogar bis Mitternacht draußen sitzen bleiben. Was meine Geschenke angeht, nun ja...  bis zu meinem nächsten Geburtstag bin ich erstmal bestens versorgt was Seifen und Duschshampoos angeht!



Das absolute Highlight war übrigens diese leckere Torte, bestimmt kennt ihr sie auch noch aus eurer Kindheit ;)





SHARE:

06.06.13

Die Wunschliste


In ein paar Tagen habe ich Geburtstag und die Frage der Woche lautet „Was wünschst du dir?“ Das kann ich relativ leicht beantworten: „Badesalze, Gutscheine für diverse Bekleidungsgeschäfte, Kinos, Bücher oder Restaurants.“ Denn nichts ist einfacher zu erfüllen als diese kleinen Materiellen Wünsche. Würde mir die Frage anders gestellt werden, zum Beispiel was ich mir wirklich wünsche, etwas das man mit Geld nicht bezahlen kann, würde ich mir wünschen das … meine Katze mich überlebt, ich niemals Falten oder gar graue Haare bekomme, ich einen Mann heirate der mich über alles liebt, meine Eltern solange unsterblich sind bis ich sterbe, ich mindestens einmal im Leben eine höhere Summe im Lotto gewinne, meine Freunde für immer bei mir bleiben und die, die nicht mehr mit mir befreundet sind es wieder werden, Beerdigungen weniger grausam sind, ich plötzlich doch noch 5 cm größer werde, ich all die verstorbenen Bekannten noch einmal wiedersehen darf um mich zu verabschieden, die Zeit in langweiligen Momenten schneller vergeht und in schönen stehen bleibt, es nur noch im Dezember schneit – in all den anderen Monaten muss das Thermometer mindestens 20° anzeigen, die Macher der Serie O.C. California doch noch eine 5. Staffel planen und ich alles essen kann so viel ich möchte ohne zuzunehmen. Vermutlich könnte ich den ganzen Tag an dieser Wunschliste sitzen und immer wieder würde mir noch etwas einfallen. Selbst ein Genie (der vom Aladin) würde daran verzweifeln. Natürlich werde ich mich an meinem Geburtstag auch über die kleinen materiellen Geschenke freuen, ziemlich nah an mein Wunschdenken aber würden liebevolle Gesten kommen, Küsse, eine Umarmung oder ein paar ehrliche Sätze die ebenso unbezahlbar sind. Und stellt euch vor, dafür muss man noch nicht einmal ein Genie sein. 

Bild via Google-Bildersuche


SHARE:

04.06.13

Eine haarige Angelegenheit


Wenn ich bei meinem Freund übernachte werde ich meistens ausgelacht weil ich zusätzlich zu meiner normalen, etwas zu groß geratenen Tasche, eine noch viel größere dabei habe. Kein Mann auf dieser Welt kann sich auch nur im Geringsten vorstellen was es für manche Frauen bedeutet auswärts, ohne das beliebte DM Regal im Badezimmer, zu schlafen. Während Megan Fox, Cameron Diaz oder Keira Knightley grundsätzlich perfekt geschminkt ins Bett gehen und ebenso perfekt gestylt aufwachen (wo sind hier die berüchtigten Pandaaugen die auch bei mir zum Vorschein kommen wenn ich es nach einer Partynacht mal etwas eiliger hatte ins Bett zu kommen?) bedeutet das bei uns normal sterblichen krause, zerzauste Haare, ein bleiches Gesicht und wo gestern noch Smokey Eyes waren sind heute Schlitzaugen. Die Sache mit der Schminke ist schnell erledigt, Wimperntusche, etwas Puder, Kajal und schon sieht die Welt ganz anders aus. Aber die Haare! Die müssen natürlich mit Hilfe meines Babyliss-Glätteisens geglättet werden. Für die ideale Pflege der durch das Glätten strapazierten Haare brauche ich dafür unbedingt noch das Glättungsspray von got2be. Um die letzten Überreste meines ehemaligen Ponys in Form zu bringen benutze ich das Strand Nixe Spray, einmal durch die Haare fahren und fertig. Damit die lästigen Strähnen auch dort bleiben sprühe ich noch kurz mit dem Nivea Haarspray darüber. Auf dieses Haarspray schwöre ich übrigens schon seit fünf Jahren. Wie ihr seht befindet sich also neben meinem Schlafzeug allerhand überlebenswichtiges in meiner „Reisetasche“ über die es sicherlich nichts zu lachen gibt ;) 




SHARE:

01.06.13

Berlin Tagebuch #3


Bevor ich mich wieder für ein Jahr von meiner liebsten Stadt verabschieden musste ging es noch einmal auf große Shoppingtour. Noch nie wurde ich so oft von Menschen auf der Straße mit der Frage "Wo ist denn hier der Primark?" angesprochen. Selbst Schuld wenn man mit drei vollen Tüten quer durch die Stadt läuft ;)



Der Bauwagen aus Löwenzahn, eine Runde Bootfahren auf dem Fluß von Panama, ein Besuch im 4D Abenteuer-Kino und eine Führung durch das Außenset von GZSZ durften bei unserem Rundgang durch den Filmpark Babelsberg natürlich nicht fehlen! 





Den letzten Abend ließen wir mit leckeren Nudeln und einem Abschieds-Cocktail auf dem Kudamm ausklingen - wie schade das die schöne Zeit in Berlin schon wieder so schnell vergangen ist!




Ein Herz an die tollste Stadt der Welt - Ob ich wohl im nächsten Jahr wieder nach Berlin fahren werde? Ihr kennt die Antwort ;)



SHARE:
Blog Layout Designed by pipdig