28.12.16

Jahresrückblick 2016


2016, ein langes uns anstrengendes Jahr neigt sich dem Ende zu. Lang? Eigentlich ist es doch wie im Fluge vergangen! Vielleicht kommt es mir auch einfach nur so lange vor, weil ich schon seit der ersten Sekunde dieses Jahres auf den letzten Monat und das damit verbundene Ende der Schulzeit hingefiebert habe. Letztendlich war das Jahr voll toller Erlebnisse, zwei schönen Reisen, einem wundervollen Sommer und einem verdient ruhigen und besinnlichen Dezember, aber seht selbst: 

Gleich zu Beginn des Jahres ging es für mich und meinen Freund nach Südtirol zum Skifahren. Die kleine Auszeit in den Bergen hat mir unheimlich gut getan, wieder zu hause angekommen stand nämlich eine mündliche Prüfung meiner Fortbildung an, die ich aber zum Glück auf Anhieb bestand. Eigentlich ein ziemlich guter Start in das neue Jahr. 


 
Der Frühling ließ nicht lange auf sich warten, die ersten warmen Tage verbrachten wir meist draußen bei strahlendem Sonnenschein am nahegelegenen See. Aus einer Laune heraus verabschiedete ich mir übrigens noch vor dem Sommer von meiner Haarpracht - es wurde natürlich kein Radikalschnitt, ein ganzes Stück war es aber allemal ;) Bis heute habe ich es definitiv nicht bereut, manchmal frage ich mich sogar, warum ich das nicht schon früher in Angriff genommen habe. 



Im August war es dann soweit, mein Freund und ich gingen auf Kreuzfahrt. Innerhalb einer Woche legte unser Schiff an den Häfen von Venedig, Split, Santorin, Mykonos, Dubrovnik und Ancona an. Noch heute denke ich gerne an diese schöne Zeit und all die wundervollen Städte zurück - keine Frage, dass wir auch für das kommende Jahr wieder eine Kreuzfahrt planen, dieses Mal soll es aber eher in den Norden anstatt in den Süden gehen - ich bin gespannt!  



Kaum war der Urlaub auch schon vorbei, war es wieder Zeit für den Ernst des Lebens - im November stand nämliche die Abschlussprüfung meiner Fortbildung an. Nachdem ich schon mehr als die Hälfte des Jahres mit Lernen verbracht habe, legte ich nun noch einmal richtig los. Freizeit? Fehlanzeige. Ob die Prüfung erfolgreich war, erfahre ich wohl in mittlerweile vier Wochen - mal sehen, ob sich die Lernerei ausgezahlt hat. Falls ihr mehr über meine Fortbildung erfahren wollt, in diesem Post habe ich vor nicht all zu langer Zeit einen ausführlichen Bericht über meine Weiterbildung per Abendschule verfasst.


 
In der einen Jahreshälfte kurze Jumpsuits und Röcke, in der anderen warme Ponchos und kuschelige Pullover - daran wird sich wohl auch im kommenden Jahr nichts ändern, ich bleibe meinem Stil treu ;) Hier könnt ihr euch durch meine Looks der vergangenen zwölf Monate klicken. Übrigens: Auf der Collage wird der Unterschied noch einmal ein bisschen deutlicher - wie oben bereits erwähnt und ihr bestimmt auch schon anhand der Outfitbilder erkannt habt, sind meine Haare ein bisschen kürzer geworden. Ich finde, meine Outfits kommen nun viel besser zur Geltung, was meint ihr? 


 
Die letzten Tage des Jahres habe ich übrigens gemütlich zu hause mit meiner Miez verbracht. Seitdem ich keine Abendschule mehr habe, ist mir die Zeit mit meinen Lieben wirklich unheimlich bewusst und wichtig geworden. Ich freue mich sehr auf das kommende Jahr, neue Erfahrungen, anstehende Reisen, die wiedergewonnene Freizeit und natürlich auch auf viele weitere Posts auf diesem Blog! 


Den letzten Abend dieses Jahres werde ich übrigens wie auch schon im vergangenen Jahr gemeinsam mit meinem Freund im Sausalitos bei einer kleinen Silvester-Party ausklingen lassen. In diesem Sinne wünsche ich euch einen tollen Start in das neue Jahr, schaut doch auch im kommenden Jahr wieder auf diesem Blog vorbei! 
SHARE:

23.12.16

wonderful christmastime

Bluse, Rock und Strumpfhose: H&M, Heels: Deichmann

Lange haderte ich mit mir selbst, was ich denn nun am Weihnachtsabend trage - "Vielleicht ein Kleid? Nein, das trage ich ja schon an Silvester. Ein Rock und ein schickes Oberteil? Hmh, das gab es doch eigentlich schon in den letzten Jahren... moment... da habe ich doch noch diese eine Strumpfhose..." Einige Minuten später hatte ich dann die ideale Kombination beisammen: Meine neue weiße Bluse, mein Lieblingsrock, jene nicht ganz so unauffällige Strumpfhose und schicke schwarze Heels. Je länger ich mir dieses Outfit auf den Fotos ansehe, desto begeisterter bin ich davon, die Strumpfhose ist einfach ein toller Hingucker - warum habe ich sie bisher eigentlich so selten getragen? Jahresvorsatz Nummer 1: Das muss dringend geändert werden! Wie gefällt euch mein Outfit, was tragt ihr an Weihnachten?

Ich wünsche euch und euren lieben ein schönes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage!


SHARE:

20.12.16

walking in my shoes


Als ich vor kurzem meinen Schuhschrank sichtete und dabei ein wenig umräumte, fiel mir auf, dass ich abgesehen von ein paar Sneakers und Ballerinas kaum flache Schuhe besitze - aller höchste Zeit meinen Schuhschrank aufzustocken und meinen Füßen ein bisschen Erholung von all den hohen Stiefeln und Wedges zu können! Auf meiner Suche nach flachen, schwarzen Stiefeletten wurde ich dank der großen Auswahl bei Schuhtempel24 sofort fündig. Schon als ich das Foto der Schuhe im Onlineshop gesehen habe, war ich unheimlich angetan, nachdem ich sie dann das erste Mal trug, war ich restlos begeistert: Die Schuhe sind unheimlich bequem und sehen dank des Lederimitats und der samtigen Velours-Oberfläche im hinteren Bereich richtig schick aus. Vorausgesetzt, dass es in den nächsten Tagen nicht doch noch anfängt zu schneien, werden meine Füße so schnell kein anderes Paar Schuhe mehr zu Gesicht bekommen ;) Euer Schuhschrank braucht auch ein kleines Update? Schaut doch unbedingt einmal bei Schuhtempel24 vorbei, dort werdet ihr bestimmt fündig - Übrigens: Daumen hoch auf der Facebookseite des Shops und ihr findet dort Rabattaktionen von bis zu 40%!


*Die Schuhe wurden mir
freundlicherweise kostenlos von
Schuhtempel24 zur Verfügung gestellt,
an dieser Stelle vielen Dank dafür.

 
SHARE:

17.12.16

Mein Geschenk für Euch / Gewinnspiel


Als ich vor kurzem dieses tolle essence-Set mit einer Handcreme und einem Parfum entdeckte, war ich allein schon wegen dem schönen Design hin und weg - mir rosa kriegt man mich einfach immer ;) Soweit ich mich erinnere, gab es im Februar zum Valentinstag eine LE mit dem Namen "Unforgettable Kiss" in der eben genau jenes Parfum dieses Sets enthalten war. Da viele auf ihren Blogs vom herrlichen Duft des Parfums schwärmten und diesem Set sogar eine Handcreme in der selben Duftrichtung beilag, legte ich es mir kurzerhand zu - eine Handcreme, welche übrigens in der damaligen LE nicht enthalten war, kann man im Winter schließlich immer gut gebrauchen. Nachdem ich sowohl Parfum als auch Handcreme ausprobiert hatte, war ich wirklich unheimlich begeistert: Der Duft ist leicht süßlich aber nicht zu aufdringlich - genau das richtige für mich! Die Handcreme zieht schnell ein, pflegt und hinterlässt einen angenehmen Duft der dem des Parfums tatsächlich sehr nahe kommt. Wie ihr seht, bin ich ziemlich angetan von diesem Set, so sehr, dass ich mir noch eine zweite Version davon zugelegt habe - für Euch! Da Weihnachten vor der Tür steht, dachte ich mir, ich mache einem meiner Leser eine kleine Freude. Um an meinem Gewinnspiel teilnehmen zu können, solltest Du Leser meines Blogs via GFC oder Bloglovin sein, für eine zusätzliche Chance kannst Du mir auch auf einem meiner anderen Social Media Accounts wie z.B. Instagram oder Twitter folgen. Trage dich einfach in folgendes Feld ein: 

Das Gewinnspiel startet heute am 17.12.2016 und endet am 21.12.2016 (23:59 Uhr) Ich drücke allen Teilnehmern die Daumen!


 
SHARE:

13.12.16

the last days


|Gefreut| Auf die ruhige und gemütliche Adventszeit, in der ich nun mittendrin stecke: Plätzchen backen, Weihnachtsmärkte besuchen, weihnachtliche Lieder hören - gibt es eine schönere Zeit im Jahr?
|Gekuschelt| Natürlich mit meiner Miez, wenn es in meiner Wohnung mal ein bisschen kälter ist, dient sie übrigens als perfekter Wärmflaschen-Ersatz ;)

   
|Geärgert| Über die vielen Wochen, die ich noch auf meine Prüfungsergebnisse warten muss. Ab 30.01.2017 soll es erst soweit sein, ich glaube, die wollen mich foltern.
|Gehört| "Wonderful Dream" von Melanie Thornton, immer wieder schön. 
 

 
|Gesehen| Traumhafte Weihnachtsaustellungen mit handgearbeiteten Adenventskränzen. Zu schade, dass meine Miez über mein Weihnachtsgesteck hergefallen ist und ich nun keines mehr habe...


|Gelesen| "Alle lieben Bob", einen Nachfolger des Buches "Bob, der Streuner". Ich liebe diese Geschichten um den Obdachlosen James und seinen getigerten Freund Bob, davon kann ich einfach nicht genug bekommen! 
|Getrunken| Einen leckeren Moscow Mule-Cocktail und viel, viel Tee.


|Gewünscht| Ein positives Prüfungsergebnis und ein ruhiges und schönes Weihnachtsfest mit all meinen Liebsten. 
|Getan| Wie oben bereits erwähnt, gehe ich gerne auf Weihnachtsmärkte. In meinem letzten Post habe ich alle meine Favoriten in und um München vorgestellt, klickt doch mal vorbei!

  
|Gesehen| "Die roten Bänder". Diese Serie über 6 kranke Jugendliche, die sich in einem Krankenhaus kennelernen, Freunde werden und anschließend den Club der roten Bänder gründen, ist so wundervoll erzählt - ich kann die dritte Staffel, die leider erst in einem Jahr ausgestrahlt wird, jetzt schon kaum erwarten!
|Gekauft| Einen tollen neuen Pullover, den ich euch bestimmt in einem meiner nächsten Outfit-Posts zeigen werde!
|Gegessen| Pfannkuchen mit kleinen Quarkpuffern und leckere Trüffel-Nudeln in der Open Cuisine in München.
 
SHARE:

09.12.16

Die schönsten Weihnachtsmärkte


Da ich mich schon seit Wochen in Weihnachtsstimmung befinde, ist es nicht verwunderlich, dass ich am Wochenende und sogar hin und wieder auch mal unter der Woche recht häufig auf meinen liebsten Weihnachtsmärkten anzutreffen bin. Meine Favoriten, vier aus München und zwei aus der Umgebung, möchte ich euch in meinem heutigen Post ein bisschen genauer vorstellen. Wer weiß, vielleicht ist für den ein oder anderen Besucher dieser schönen Stadt ein kleiner Geheimtipp dabei!

Los geht's mit meinem absoluten Liebling, dem Weihnachtsdorf in der Residenz. Direkt im Kaiserhof der Residenz befindet sich ein eigens für die Weihnachtszeit errichtetes Bauerndorf mit vielen kleinen Hütten, die neben einigen kulinarischen Köstlichkeiten auch tolle handgearbeitete Produkte anbieten. Die besonderen Highlights im Weihnachtsdorf: eine 14 Meter hohe Weihnachtspyramide mit beweglichen Weihnachtsfiguren und ein kleiner Märchenwald mit einem sprechenden Elch für Kinder. 

(Bildquelle: stadtmagazin-muenchen24.de)


Mein nächster Favorit ist zwar kein richtiger Weihnachtsmarkt, darf aber dennoch auf der Liste meiner Favoriten nicht fehlen: der Eiszauber am Stachus. Direkt an einem der belebtesten Plätze Münchens befindet sich im Winter eine kleine mobile Eislaufbahn inklusive Glühwein- und Essbuden. Eislaufen unter freiem Himmel und toller Musik - was will man mehr?  Der Münchner Eiszauber ist definitiv einen Besuch wert, wenn auch nur zum zugucken ;) 

(Bildquelle: tz.de)


Direkt im Englischen Garten befindet sich der Chinesische Turm, um den herum sich im Winter ein toller Weihnachtsmarkt befindet. Auch hier wird man wieder bestens mit weihnachtlicheren Leckereien, Punsch und Glühwein versorgt. Sobald Schnee liegt, ist die festliche beleuchtete Atmosphäre natürlich besonders romantisch, mein Geheimtipp: eine Kutschfahrt durch den Englischen Garten! 

(Bildquelle: travelbook.de)


Ein ganz besonderes Spektakel ist der Pink Christmas-Markt im Glockenbachviertel. Der knallpinke Weihnachtsmarkt für Lesben, Schwule, Familien und alle anderen Besucher ist verglichen mit anderen Münchner Weihnachtsmärkten zwar recht klein, dafür aber umso gemütlicher - wer kitsch liebt, ist hier genau richtig! Besonders toll sind übrigens die abendlichen Show-Auftritte diverser Travestie-Künstler und DJ's. 

(Bildquelle: radiogong.de)


Nicht nur im Sommer setze ich mich gerne in den Zug und fahre nach Augsburg, sondern auch im Winter zur Weihnachtszeit. Der Augsburger Christkindlesmarkt vor der herrlichen Renaissance-Kulisse des Rathauses ist einer der ältesten und schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Neben all den üblichen Leckereien gibt es dort auch ganz tollen Christbaumschmuck und viele weitere schöne Sachen. Wer beispielsweise noch auf der Suche nach einem originellen Weihnachtsgeschenk ist, wird hier garantiert fündig. 

(Bildquelle: augsburger-allgemeine.de)


Habe ich vom Trubel in der Stadt genug, besuche ich den Christkindlmarkt in Bad Tölz. Entlang der  historische Marktstraße reihen sich tolle Buden mit allerlei Kunstwerken, Bratäpfel, Lebkuchen, Punsch und vielen weiteren Köstlichkeiten. Auf einer Bühne am Ende der Marktstraße erklingen täglich gegen Abend festliche Lieder von Musik- und Sängergruppen - Weihnachtsstimmung garantiert!

(Bildquelle: bad-toelz.de)

SHARE:

05.12.16

stay with me

Pullover: H&M, Hose: Tally Weijl, Schuhe: Forver21

Alle guten Dinge sind drei: Wie bereits in meinem letzten Outfit-Post angedeutet, gibt es heute noch einmal ein Outfit mit farbiger Hose. Wie ihr wisst, mag ich die Kombination aus rosa und grau wahnsinnig gerne - nach unzähligen Kleid-, Rock- und Blusenkombinationen wollte ich diesen Look aber nun einmal mit einer Hose wagen. Andersherum, also eine graue Hose und ein rosafarbenes Oberteil, war mir dabei ein bisschen zu langweilig, es musste einfach eine rosafarbene Hose her! Fündig wurde ich übrigens wieder bei Tally Weijl, so abschreckend der Laden auch wirkt - hier sitzen die Hosen einfach perfekt! Den grauen Pullover kennt ihr bereits aus dem vergangenen Jahr, in den kalten Wintermonaten ist er aber auch diesmal wieder mein absoluter Liebling. Die Boots habe ich vor einer halben Ewigkeit bei Forever21 ergattert, bei dem momentanen feucht-nassen Wetter eigenen sie sich wirklich hervorragend! Was sagt ihr zu diesem Look, gefällt er euch auch so gut? Wunderbar bequem ist dieses Outfit allemal ;)


SHARE:

01.12.16

Weihnachtliche Deko-Ideen


Der 1. Advent ist bereits vorüber, den Münchner Weihnachtsmarkt habe ich bereits am Wochenende besucht und meine Nachbarn haben bereits ihren Tannenbaum aufgestellt und geschmückt. Damit die weihnachtliche Atmosphäre nun auch in meinen eigenen vier Wänden Einzug nehmen kann, habe ich mich in den vergangenen Tagen nach tollen Dekorationen umgesehen - seht, welch tolle Sachen ich dabei gefunden habe! 


Kerzen dürfen in der Weihnachtszeit auf keinen Fall fehlen, Nr. 1 und Nr. 4 gefallen mir dabei besonders gut. Gefunden habe ich die beiden tollen Windlichter neben vielen anderen hübschen weihnachtlichen Accessoires übrigens hier.

Seit ein, zwei Jahren ist der Hirsch ein absolutes Must-Have, egal ob auf einer Tasse (Nr. 2) oder als kleine Figur (Nr. 8) - der Hirsch passt einfach zu jeder weihnachtlichen Dekoration! Hier findet ihr sowohl Tasse als auch Figur - letztere sogar in vielen weiteren tollen Farben.

Die beiden hübschen Kissen (Nr. 3 und Nr. 5) und den Christbaumschmuck (Nr. 7) habe ich hier entdeckt. Gerade in der Weihnachtszeit kann ich einfach nicht genug von tollen Kissen bekommen in die ich mich hineinkuscheln kann, während es draußen stürmt und schneit.

Abgesehen von Lichtern, Hirschen, Kugeln und Kissen peppe ich mein zu Hause gerne mit dem ein oder anderen weihnachtlichen Hingucker auf. Die XMAS-Buchstaben (Nr. 6) und das Zapfen-Orangen-Potpourri (Nr. 9) habe ich hier entdeckt - beiden Accessoires würden wirklich perfekt in mein Wohnzimmer passen!
Habt ihr es euch auch schon mit einer tollen Weihnachtsdekoration gemütlich gemacht, was sind euren liebsten Accessoires?
SHARE:

26.11.16

Abendschule - Meine Erfahrung


Wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt, habe ich in der Zeit von Januar 2015 bis Oktober 2016 eine Fortbildung in der Abendschule besucht. Ziel dieser Weiterbildung war es, Wirtschaftsfachwirtin zu werden. In meinem heutigen Post möchte ich einige Fragen zu diesem Thema beantworten und euch einen kleinen Überblick zu diesem Thema verschaffen.  


Warum möchtest du dich weiterbilden?

Weil ich mit meinem derzeitigen beruflichen Aufgabengebiet an meinem Arbeitsplatz nicht zufrieden bin. Mit einem höherwertigen Abschluss, in meinem Fall die Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin, hätte ich die Chance auf anspruchsvollere Aufgaben und eine bessere Entlohnung. 


Warum hast du die Abendschule besucht, gibt es diesen Kurs nicht auch in Vollzeit?

Die Fortbildung zur Wirtschaftsfachwirtin gibt es als Vollzeit- sowie Abendkurs. Da ich bereits von zu Hause ausgezogen bin und meine Miete bezahlen muss, kam der Vollzeit-Kurs für mich nicht in Frage - ich war auf das feste Einkommen meines derzeitigen Jobs angewiesen. Einen Antrag auf BAG wollte ich übrigens nicht stellen um den Kurs eventuell doch noch in Vollzeit belegen zu können, dieser Betrag hätte meine Mietkosten und sonstige Ausgaben ohnehin nicht decken können.


Wie viel Geld hat deine Fortbildung gekostet? 

Meine Fortbildung hat ca. 3.800€ gekostet, hinzu kommen jedoch noch Prüfungskosten von jeweils 280€.
 

Wie oft und wie lange hattest du Abendschule? Wie war dein Tagesablauf?

Mein Abendkurs fand jeweils Montag und Mittwoch von 18:00 bis 21:15 Uhr statt. Gearbeitet habe ich von 7:00 bis 15:30 Uhr, anschließend bin ich schnell nachhause gefahren, habe eine Kleinigkeit gegessen, meine Miez versorgt und mich auf den Weg, quer durch die Stadt, in die Abendschule gemacht. Bis ich im Bett lag hat es meistens bis 23:00 Uhr gedauert - fünf bis sechs Stunden später klingelte übrigens schon wieder der Wecker. An den Tagen, an denen ich keine Abendschule hatte, habe ich mich um den Haushalt, das Einkaufen, das Bloggen und sonstige Dinge gekümmert, zu denen ich noch nicht gekommen bin.


War es sehr anstrengend?

Ja, und wie. Wie oben bereits erwähnt hatte ich in den Nächten nach dem Kurs meist nur fünf bis sechs Stunden Schlaf, das schlaucht wirklich unheimlich - besonders wenn man zusätzlich eine ganze Woche fit für die Arbeit sein sollte und nebenbei einen ganzen Haushalt schmeißen muss. In den Prüfungsphasen sind alle Wochenenden dem Lernen zum Opfer gefallen. Dadurch, dass ich die ganze Woche arbeitete, blieb mir nichts anderes übrig, als am Wochenende zu lernen. Bei der Masse an Lernstoff habe ich bereits Monate vor den Prüfungen mit dem Lernen begonnen. Kurz gesagt, habe ich so gut wie zwei Jahre jedes Wochenende gelernt.


Wie viele Prüfungen gibt es?

Es gibt eine Teilprüfung am Ende des ersten Jahres (Oktober 2015), die andere Teilprüfung am Ende des zweiten Jahres (November 2016) und eine mündliche Prüfung nach bestehen beider Teile, in meinem Fall wäre das im Februar 2017. Die Schule endete allerdings schon im Oktober 2016.


Welche Abendschule hast du besucht?

Ich habe meine Weiterbildung bei der IHK in München gemacht.


Würdest du deine Fortbildung weiterempfehlen?

Die Fortbildung zur Wirtschaftsfachwirtin bei der IHK ja, die Abendschule nicht. Als ich mich für diesen Kurs angemeldet habe, klangen zwei Tage Abendschule unter der Woche erst mal nicht schlimm. Bereits nach nur wenigen Wochen habe ich es dann aber auch schon bereut. Das hin- und herfahren, der wenige Schlaf, die ständige Müdigkeit, der große Verlust an Freizeit, das Lernen am Wochenende, der Prüfungsstress, das Gefühl, nie mit etwas komplett fertig zu werden und einfach nicht zur Ruhe kommen zu können. Empfehlen würde ich die Abendschule nur denjenigen, die wenig Wert auf viel Freizeit legen, Single sind (ja, auch eine Beziehung kann unter dem enormen Freizeitverlust leiden!) und im besten Falle noch zu Hause wohnen und sich nicht um einen eigenen Haushalt kümmern müssen. Würde ich noch bei meinen Eltern wohnen und wäre somit nicht auf ein festes Gehalt angwiesen um meine Miete bezahlen zu können, hätte ich den Kurs auf jeden Fall in Vollzeit besucht und mich von meinem Arbeitgeber für den Fortbildungs-Zeitraum beurlauben lassen. Das mag aus meiner Sicht nun alles ein bisschen negativ klingen, ich bin mir aber sicher, dass es genügend Menschen gibt, die mit einer Abendschule (unter den selben Bedingungen wie bei mir) super klarkommen - hier geht es aber um meine persönliche Meinung und ich muss abschließend einfach gestehen, dass eine Abendschule absolut nichts für mich ist/war.


Hat es sich gelohnt?

Diese Frage kann ich momentan leider noch nicht beantworten, da wir die Prüfungsergebnisse erst ende Januar erhalten. Selbstverständlich habe ich viele neue und interessante Dinge gelernt, die ich bestimmt auch das ein oder andere Mal in meinem Beruf anwenden kann. Sobald es Neuigkeiten zu diesem Thema gibt, werde ich diesen Beitrag selbstverständlich editieren und euch ein kleines Update geben, drückt mir die Daumen, dass alles klappt!

 
SHARE:

21.11.16

ain't my fault

T-Shirt: H&M, Cardigan und Hose: New Yorker, Schuhe: Deichmann

Im letzten Post eine farbige Hose, in diesem ebenfalls und für einen meiner nächsten Outfit-Posts ist wieder ein Look mit farbiger Hose geplant - irgendwie bin ich wohl auf den Geschmack gekommen ;) Zu der grünen Hose gibt es übrigens eine recht traurige Geschichte - zum Glück aber mit Happy End: Vielleicht erinnert sich der ein oder andere ja noch an diesen Look, hier trage ich eine ganz ähnliche Hose, die ich wirklich heiß und innig geliebt habe! Stichwort heiß: Scheinbar musste ich sie mit zu hoher Temperatur in der Waschmaschine gewaschen haben, denn als ich sie zum trocknen aufhängen wollte, kam sie mir schon viel zu klein vor, hoffte aber, dass sich das irgendwie noch gibt, sobald sie trocken und gebügelt ist. Einige tränenreiche Stunden später, musste ich mir eingestehen, dass sie einfach schlicht eingelaufen sein musste und damit untragbar war. Monatelang suchte ich nach einer Alternative, fand aber nirgends eine Hose, die meinem Liebling auch nur annähernd das Wasser reichen konnte - bis vor einigen Wochen: Bei einer ausgiebigen Shoppingtour entdeckte ich das schöne Modell aus dem heutigen Post. Kaum anprobiert, war ich mir schon sicher: das ist DIE Hose, nach der ich seit Ewigkeiten suchte! Nachdem ich sie nun schon einige Male getragen habe, muss ich sogar eines zugeben: sie sieht meinem verunglückten Modell nicht nur recht ähnlich, nein, sie ist sogar noch ein kleines bisschen bequemer! Ende gut, alles gut ;) 


SHARE:

17.11.16

Max Factor False Lash Epic Mascara


Wie ihr spätestens seit meinem Mascara-Post wisst, habe ich meinen heiligen Gral im Bereich Wimperntusche bereits gefunden. Da ich mich dennoch immer wieder darüber freue neue Produkte kennenzulernen, war ich unheimlich neugierig auf die Max Factor False Lash Epic Mascara, welche mir vor einiger Zeit zugeschickt wurde. Nach einer ausgiebigen Testphase möchte ich nun meine Erfahrung mit euch teilen.

Das auffälligste an der Mascara, die von Max Factor übrigens als 3-Zonen-Bürste beschrieben wird, ist nicht etwa die tolle goldene Verpackung, sondern das etwas außergewöhnliche Bürstchen. Im Gegensatz zu den herkömmlichen, mir bekannten Bürstchen, besitzt diese Mascara nämlich zum einen eine kugelartige Spitze, welche selbst feinste Härchen wie zum Beispiel die Wimpern im inneren und äußeren Augenwinkel in Szene setzen soll und zum anderen einen Bürstenkörper mit jeweils einer geschwungenen und einer flachen Seite. Die geschwungene Seite des Bürstenkörpers trennt und definiert die Wimpern, die flache Seite trägt die intensivierende Farbformulierung, die natürlichen Glanz verleiht, auf. Jede Wimper wird von der flachen und geschwungenen Seite erfasst, angehoben und erhält damit besonderen Schwung. Hört sich doch ganz interessant an, oder?

Ich persönlich bin wirklich unheimlich begeistert von dieser Wimperntusche: Die Handhabung ist trotz der ungewohnten Spitze kinderleicht, die Mascara trennt die einzelnen Wimpern wunderbar ohne zu verkleben, verleiht einen tollen Schwung und trocknet wirklich unheimlich schnell - kleine, nervige Patzer, die entstehen, sobald man die Augen schließt und die Mascara noch nicht ganz getrocknet ist, sind somit ausgeschlossen. Daumen hoch für diese tolle Wimperntusche, die sich nun in die Sammlung meiner absoluten Lieblinge einreihen darf!



*Das Produkt wurde mir
freundlicherweise kostenlos von
Rossmann zur Verfügung gestellt,
an dieser Stelle vielen Dank dafür.
 
SHARE:

13.11.16

Bilou - die neuen Sorten


Juhu, es gibt wieder neue Bilou-Sorten! Wer meinen letzten Post über die herrlich duftenden Duschschäume gelesen hat, der weiß, dass ich mir eigentlich schon beim vorherigen Mal eher etwas winterlichere Duft-Richtungen gewünscht hätte. "Lovely Peach" und "Fizzy Berry" sind für mich typische Sommerdüfte, ein Glück das nun mit "Chocolate Cupcake" ein richtiger Weihnachtsduft kreirt wurde. Der neue Duschschaum duftet herrlich intensiv nach Schokoladenplätzchen - ein Traum! Mir kommt der intensive Duft (meiner Meinung nach ist "Chocolate Cupcake" sogar der duftstärkste Bilou-Schaum) gerade recht, ich vermute aber, dass einigen von euch dieser Duft zu viel sein könnte - hier werden sich die Geister scheiden. Habt ihr den neuen Duschschaum schon probiert? Was sagt ihr dazu? Ich persönlich kann im Moment einfach nicht genug davon bekommen! 


Neben der neuen Duschschaum-Sorte gibt es dieses Mal sogar noch ein richtig tolles Extra: Ein kleines Köfferchen aus Pappkarton (Bilou ist eine vegane Marke, daher natürlich auch eine Verpackung aus Pappkarton - Daumen nach oben!) mit drei verschiedenen Schaum-Lotionen und einem pinkfarbenen Handtuch - perfekt als Geschenk! Die beiden Sorten "Tasty Donut" und "Fizzy Berry" gibt es bereits als Duschschaum, "Frosty Lemon", welcher auch eher eine Winter-Edition ist, leider nicht. "Tasty Donut" und "Fizzy Berry" duften haargenau wie die beiden Duschschaum-Varianten, im Fall des pflegenden Schaumes verfliegt der tolle Duft allerdings nicht so schnell, sondern hält sogar einige Stunden an. Und wie funktioniert nun dieser Cremeschaum? Das ist ganz einfach: schütteln, auf die Handfläche sprühen und anschließend in die Haut einmassieren - wie bei einer ganz normalen Bodylotion. Besonders toll finde ich übrigens, dass der Schaum viel ergiebiger ist als eine normale Creme, eine kleine Schaum-Menge reicht tatsächlich aus um sich damit am ganzen Körper einzucremen. Die pflegende Wirkung kann sich ebenfalls sehen lassen: Meine Haut fühlt sich nach dem Eincremen sofort richtig schön geschmeidig und mit Feuchtigkeit versorgt an, perfekt für trockene Winterhaut! Wie ihr seht, bin ich von den neuen Bilou-Sorten richtig angetan, besonders die Cremeschäume finde ich ganz toll - bitte mehr davon!


SHARE:

08.11.16

Outfits of the Month - Oktober


Juhu, der Oktober ist rum und Weihnachten rückt immer näher! Ich glaube, so sehr wie in diesem Jahr habe ich mich noch nie auf die ruhige, besinnliche Adventszeit gefreut. Wie ich euch schon in einem meiner letzten Posts erzählt habe, neigt sich meine Weiterbildung dem Ende zu - damit verbunden ist natürlich auch eine Abschlussprüfung, die mir übrigens schon diesen Donnerstag und Freitag bevorsteht. Wer würde sich also nicht darauf freuen, die Adventszeit nach all dem Stress in Ruhe genießen zu können? ;) So, nun aber zu meinen Lieblings-Outfits des vergangenen Monats:

Da ich euch in meinem letzten Outfits of the Month noch nicht alle Kleidungsstücke meiner Shoppingausbeute gezeigt habe, werde ich dies nun wie versprochen in diesem Post nachholen. Dieses schöne schwarze Oberteil habe ich bei H&M ergattert, kombiniert zu einem Rock sieht es einfach toll aus, der Reißverschluss gefällt mir dabei besonders gut! 

Oberteil und Rock: H&M


Neben all den gemütlichen Pullovern trage ich im Herbst übrigens auch wahnsinnig gerne flauschige Cardigans und Jacken, diese hier kennt ihr bereits aus diesem Post (meine Güte, waren meine Haare da noch lang!) - kombiniert zu einem Jeanshemd und meinem heißgeliebten schwarzen Rock sieht sie doch aber auch ganz schick aus, findet ihr nicht? 

Jacke, Jeanshemd und Rock: H&M


Als ich diese Bluse bei H&M entdeckt habe, war mir sofort klar, das ist Liebe auf den ersten Blick! Die Farbe, das Muster - alles einfach genau mein Geschmack! Ich glaube, diese Bluse hat sich innerhalb kurzer Zeit zu meinem absoluten Lieblingsteil gemausert :) 

Bluse und Rock: H&M


Diesen Pullover kennt ihr bereits aus meinem letzten Outfit-Post -  anstatt der Hose kombiniere ich ihn dieses Mal mit meinem schwarzen Rock, welcher übrigens der heimliche Star dieses Outfit-Rückblicks ist (tatsächlich kommt er in jedem Look vor, ist es euch aufgefallen? :D). Auch diese Variante gefällt mir wirklich unheimlich gut! 

Pullover: Zara, Rock: H&M

SHARE:

02.11.16

would I lie to you

 Kette: Primark, Pullover: Pimkie, Hose: New Yorker, Schuhe: Tally Weijl

Warum ich den Herbst so gerne mag? Na wegen all den warmen, kuschligen Pullovern! Obwohl ich dachte, in meinem Schrank befinden sich schon alle möglichen Pullover-Varianten, musste ich mit Entsetzen feststellen, dass mir tatschlich noch ein petrol-grünes Modell fehlt! Da ich ein solches Kleidungsstück aber unbedingt mit meiner neuen roten Hose kombinieren wollte, machte ich mich auf die Suche und wurde auch prompt fündig. Mit den passenden Schuhen und einer goldenen Kette als Accessoire hat sich dieser Look schon nach kurzer Zeit zu meinem absoluten Liebling gemausert. Was sagt ihr zu meinem Outfit, gefällt es euch?


SHARE:

29.10.16

on a bad day, there's always lipstick


Puh, der letzte Post zu meinen Lippenstift-Favoriten ist nun schon zwei ganze Jahre her, lustigerweise musste ich beim Lesen meines alten Posts feststellen, dass ich tatsächlich keinen einzigen meiner damaligen Favoriten noch benutze, höchste Zeit für ein kleines Update!


Maybelline - Nr. 725/Tantalizing Taupe


Mein liebster Nude-Ton ist die Nr. von Maybelline. Der Lippenstift ist dezent, hinterlässt aber einen schönen Schimmer auf den Lippen, perfekt für den Alltag!




Maybelline Nr.940/Rose Rush


Der wohl knalligste Favorit meiner Sammlung ist dieser schöne pinke Lippenstift von Maybelline. Normalerweise bin ich kein Fan von solch auffälligen Farben, der Matt-Effekt jedoch lässt den Lippenstift nicht zu übertrieben wirken - die perfekte Abwechslung zu meinen eher etwas dezenteren Favoriten.




MAC - Velvet Teddy


20 Euro für einen Lippenstift? Mit großen Erwartungen und einem blutenden Geldbeutel kaufte ich damals meinen ersten MAC Lippenstift, Velvet Teddy. Man könnte es als Liebe auf den ersten Blick bezeichnen, denn der Lippenstift hat mich schon nach dem ersten Auftragen restlos überzeugen können. Mittlerweile bin ich ein großer MAC-Fan, aus diesem Grund reihten sich im Laufe der Zeit noch "Studded Kiss" und "Brave Satin" in meine Sammlung ein - obwohl ich auch diese unheimlich gerne mag, blieb Velvet Teddy mein unangefochtener MAC-Favorit.




Lip Stick KTN 


Ihr kennt doch bestimmt diese Lippenstifte aus diversen Komplett-Schminkköfferchen, die meist unangenehm süßlich duften und nicht unbedingt besonders qualitativ hochwertig sind? Aus genau solch einem Set stammt dieser Lippenstift, welcher mich komplett überraschte! Absolut geruchsneutral, meine Lippen trocknen trotz einer unheimlich langen Haltbarkeit nicht aus und auch die Farbe entspricht genau meinem Geschmack. Schade, dass er nur im Set erhältlich ist, wenn ich ihn weiterhin so oft benutze, habe ich bald einen ganzen Schrank voller Schminkkoffer zuhause! :D




Essence - Velvet Matt


Die matten Lipglosse von essence kommen in Verbindung mit den dazugehörigen Liplinern den gehypten Kylie Jenner Lip-Kits wirklich unglaublich nahe. Abgesehen vom preislichen Unterschied, finde ich das essence-Produkt im direkten Vergleich sogar noch ein kleines bisschen besser, da sich die Farbe nicht ganz so schnell in den Lippenfältchen absetzt wie bei den Kylie-Lipglossen - eine tolle Alternative!




essence Nr. 06/Barely There!


last but not least gehört auch dieser essence-Lippenstift zu meinen Favoriten. Die Farbe ist kräftig, hat eine tolle Deckkraft und einen leichten Schimmer. Der ideale Lippenstift für die etwas schickeren Anlässe!



SHARE:
Blog Layout Designed by pipdig