29.06.16

the last days


|Geärgert| Darüber, das ich als eingefleischter Fussball-Fan die meisten Spiele verpasse, da jeweils Montags und Mittwochs die Abendkurse für meine Fortbildung stattfinden.
|Gefreut| Über das schöne und sonnige Wetter, endlich ist der Sommer da! 

 
   
|Gehört| we don't talk anymore von Charlie Puth ft. Selena Gomez



 |Getraut| Wie ihr vielleicht auf dem unteren Bild mit meinem Freund erkennen könnt, habe ich meine Haare um ein ganzes Stück kürzen lassen - es war so befreiend, nun sind sie wirklich um einiges pflegeleichter! In einem meiner nächsten Outfitposts werdet ihr meine "neue" Frisur natürlich noch ein bisschen besser begutachten können - seid gespannt, ich hoffe sie gefällt euch genauso gut wie mir!
|Genossen| Die herrlichen Temperaturen bei einem Ausflug an den See inklusive anschließendem Eis mit meinem Freund.


|Gegessen| Gesunde Müslivariationen und leckere Avocadonudeln - momentan definitiv mein liebstes Gericht.

  
|Gekauft| Einen neuen Bikini für den bevorstehenden Urlaub und schicke Shorts, die ich euch bei Gelegenheit noch etwas genauer zeigen werde.  
|Getrunken| Erfrischende Minz-Cocktails, an heißen Tagen gibt es doch nichts besseres!


|Getan| Kaum kletterten die Temperaturen über 25 Grad, verschlug es mich regelmäßig nach draußen um so viel Sonne wie möglich zu tanken!


|Gefeiert| Meinen Geburtstag. Dieses Jahr habe ich mich übrigens selbst beschenkt - mit den Kylie Jenner Lipkits! Meinen dazugehörigen Testbericht findet ihr übrigens hier. Mit der süßen Kette auf dem rechten Bild und einem schicken Lippenstift hat mich übrigens die liebe Jana überrascht, nochmals vielen Dank dafür! :)

 

|Gesehen| Ein Konzert von 5 Seconds of Summer und der Vorband Don Broco. Wie auch schon bei den letzten Konzerten hatte ich die Tickets auch diesmal wieder gewonnen - Gewinnspiele um Konzert-Tickets scheinen mir wohl einfach zu liegen. Alles in allem war es nicht schlecht, die vielen kreischenden Teenies gingen mir nach einiger Zeit dann aber doch ein wenig auf die Nerven, aus diesem Alter bin ich wohl raus ;) 


|GelachtÜber meine kleine süße Miez, die wirklich unheimlich ausdauernd ist, wenn es um gemeinsame Fotoshootings geht ;)
 

|Gewünscht| So sehr ich den Sommer auch liebe, wünsche ich mir, dass die nächsten drei Monate schnell vergehen - im Oktober endet nämlich meine zweijährige Fortbildung, nie wieder Abendschule, juhu!

 
SHARE:

25.06.16

how to style: Rose Mesh Jumper


Eines meiner liebsten Kleidungsstücke ist der berühmt-berüchtigte rosafarbene Mesh Jumper, der den meisten von euch bestimmt schon einmal auf Tumblr oder we heart it begegnet ist. Vor etwas über einem Jahr habe ich mich Hals über Kopf in das schöne Teil verliebt und sofort zugeschlagen, als ich es in einem Onlineshop entdeckte. Von diesem Zeitpunkt an verfolgte mich das Muster auf Schritt und Tritt, egal ob Kissen oder Decke - die Blumen in der 3D-Optik waren einfach überall! Klar, das es nicht lange dauerte und auch die weiße Version in meinen Kleiderschrank einzog. Obwohl mir dieses Oberteil so gut gefiel, tat ich mich letztendlich doch ein bisschen schwer es zu kombinieren. Zu Jeans oder schwarzen Hosen sah es irgendwie doof aus, da der Pulli durch die Raffung am unteren Ende etwas kurz ist und der Saum recht unvorteilhaft über dem Hosenbund sitzt. Ziemlich zufrieden war ich, als ich dieses Outfit kreirte - mit einem Rock ließ sich der Pullover dann doch ganz gut kombinieren. Da die Temperaturen nun etwas wärmer geworden sind und ein schwarzer Rock nun so gar nicht sommerlich aussieht, musste eine andere Variante her! Nachdem ich meinen Kleiderschrank nach möglichst hellen Unterteilen durchsuchte, fielen mir ein weißer Rock und eine weiße Shorts in die Hände. Da beide Teile recht hoch geschnitten sind und einen flachen Bund haben, passen sie perfekt zu den zwei Pullovern. Vor einiger Zeit kombinierte ich die Shorts übrigens schon einmal zu dem weißen Pullover - wie schön, das es nun auch mit dem rosafarbenen Teil nicht schlecht aussieht!

Mesh Jumper: Lookbookstore, Shorts: SheIn


Besonders gut gefällt mir übrigens, das die Muster sowohl bei dem Rock als auch bei der Shorts richtig gut mit dem 3D-Effekt des Oberteils harmonieren, findet ihr nicht auch? Auch wenn man es den Oberteilen nicht gleich ansieht, sind sie eigentlich ziemlich luftig - perfekt für warme und sonnige Tage!

Mesh Jumper: Lookbookstore, Rock: New Yorker


Hier seht ihr noch einmal meine Kombination des vergangenen Jahres, zwar ein kleines bisschen farblos aber dennoch absolut sommertauglich - für den nötigen Kontrast sorgen meine dunklen Haare ;) Welche Variante gefällt euch am besten - all in White, Shorts oder Rock?

Mesh Jumper: Lookbookstore, Shorts: SheIn

SHARE:

21.06.16

Kylie Jenner Lipkits - Worth the Hype?


Vor einigen Wochen konnte ich die Aufregung um die Kylie Jenner Lipkits noch überhaupt nicht nachvollziehen - so viel Geld und Aufwand für ein Lipgloss? Die sind doch alle verrückt! Tja, innerhalb weniger Tage, angefixt von unzähligen YouTube-Videos, wuchs meine Neugierde auf diese begehrten Lipkits. Aus reinem Interesse und dem Gefühl der Spannung, ob ich wohl das Glück hätte eines dieser Lipkits zu ergattern, war es irgendwann nicht mehr auszuhalten und ich beschloss, das ich unbedingt auch eines (nein - warum nicht gleich drei?) dieser Lipkits besitzen muss. Gut gemacht, Kylie Jenner-Marketing. Ich abonnierte den Instagram-Account von Kyliecosmetics - jeden Tag, beinahe jede Stunde wurde das Profil gecheckt um auch ja keinen Restock zu verpassen. Nach einem knapp verpassten und einem verpennten Restock war es dann endlich soweit. Pünktlich um 23 Uhr machte ich es mir vor meinem Computer gemütlich. Wenige Minuten und einige Nervenzusammenbrüche später (mein Freund, der mir beistehen musste, ist seitdem schwerst traumatisiert) war ich stolzer Besitzer zweier Lipkits, der Dritte war zwar bereits im Warenkorb, anscheinend jedoch so begehrt, das er bereits nach wenigen Sekunden ausverkauft war. Wäre ich nicht so glücklich über meine Lipkits, wäre mir diese Aktion wohl unheimlich peinlich, naja zugegebenermaßen ist sie das auch, doch es hat sich gelohnt - meine Lipkits haben ohne große Umwege innerhalb weniger Tage den Weg nach Deutschland gefunden.

So, genug Storytime, ist der Hype um die Lipkits nun tatsächlich berechtigt? Bei meinen beiden Errungenschaften handelt es sich um die Varianten Candy K (links) und Dolce K (rechts), die sich in einer schön gestalteten Box inklusive der dazugehörigen Lipliner befinden. Beide Farben wirken auf meinen Lippen wirklich unheimlich intensiv, mit der weichen Spitze des Lipliners gelingt eine schöne und präzise Umrandung. Wenige Sekunden nach dem Auftragen trocknet die Farbe und wird Matt, ein Kusstest auf dem Handrücken beweist, das die Farbe nun nicht mehr abfärbt - Lippenstiftabdrücke auf Gläsern sind somit passé. Wenige Minuten nach dem ersten Auftragen des Lipglosses fiel mir auf, das sich die Farbe ganz unschön in den Lippenfältchen absetzt, um dem Vorzubeugen gab ich beim zweiten Mal vorsichtshalber eine Lippenpflege darunter und siehe da - Problem gelöst, die Farbe liegt nun wunderbar gleichmäßig auf den Lippen. Die Haltbarkeit der Lipglosse ist verglichen mit anderen Lippenprodukten tatsächlich sehr stark, frühmorgens aufgetragen kann das Lipgloss getrost erst Mittags wieder aufgefrischt werden. Aufgrund der starken Haltbarkeit hatte ich bisschen Angst, das meine Lippen zu sehr austrocknen, dies ist zum Glück - vermutlich wegen der Lippenpflege die ich davor auf meine Lippen gegeben habe - nicht eingetreten.


Nach ausgiebiger Testphase der Lipkits wage ich zu behaupten, das die Lipglosse tatsächlich ein recht tolles Produkt sind, die Farben sind intensiv, verblassen kaum, halten auch einem ausgiebigen Lunch stand und geben in Kombination mit den Liplinern ein stimmiges Set ab. Ich persönlich wurde von meinen beiden Lipkits nicht enttäuscht und bin froh darüber, mir diese beiden schönen Produkte zugelegt zu haben. Letztendlich bin ich mir aber nicht sicher, ob es die Warterei, das Zittern vor dem Computer, eventuellem Ärger mit dem Zoll, dem Preis (~30€ pro Kit) und den hohen Versandkosten (~10€) für Jedermann wirklich wert ist. Ich denke, hier finden sich auch in unseren Drogerieregalen schöne Alternativen, auch wenn man bezüglich der Haltbarkeit wohl etwas zurückstecken muss.


SHARE:

17.06.16

and I'll never be her

Bolero, Shorts und Top: H&M, Schuhe: Forever 21

Da mein letzter Party-Look nun doch schon eine ganze Weile her ist, wird es Zeit für ein kleines Update! Bei einem gemütlichen Barabend trage ich im Sommer unheimlich gerne Shorts, ein schickes Top und einen leichten Cardigan oder ein Bolero - richtig praktisch, damit ist es draußen nicht zu kalt und drinnen nicht zu warm! Auf die Kombination meines heutigen Outfitposts bin ich übrigens besonders stolz: Vielleicht ist euch ja schon aufgefallen, das die goldenen Steinchen auf den Schuhen perfekt zu den Verzierungen der Shorts und den Knöpfen des Boleros passen - richtig stimmig! Was tragt ihr am liebsten auf einer Party oder in einer Bar, wie gefällt euch mein Outfit?

SHARE:

13.06.16

Meine liebsten Grillrezepte


Pünktlich zum Start der EM möchte ich euch heute drei meiner absoluten Lieblings-Grillrezepte vorstellen - es gibt doch schließlich nichts besseres als an einem schönen Sommerabend gemeinsam mit Freunden ein spannendes EM-Spiel zu gucken und dabei zu grillen, findet ihr nicht?

Gewöhnliche und schnelle Grillgerichte wie z.B. Spareribs sind sehr lecker, doch noch viel lieber mag ich Grillburger, die sind in der Zubereitung zwar etwas aufwendig, doch es lohnt sich!  

Zutaten: 
500g Hackfleisch
1 EL Ketchup
1 EL Senf
1 TL Pfeffer
1 TL Meersalz
4 Scheiben Schmelzkäse
Eisbergsalat
Tomaten, Zwiebeln, Gurken
4 Hamburgerbrötchen

Zubereitung: Das Rindfleisch in eine Schüssel geben, Gewürze beifügen und vorsichtig durchkneten. Fleisch in 4 gleich große Portionen teilen und zu flachen Patties formen. Für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, anschließend auf dem Holzkohlengrill bei hoher direkter Hitze 8-10 Min. mit geschlossenem Deckel grillen, dabei einmal wenden. Eine Minute vor Ende der Garzeit Burger auf einer Seite nach Belieben salzen, pfeffern und Käsescheibe auflegen.
Burgerbrötchen im Backofen oder auf dem Grill kurz erwärmen. Nun den Burger nach eigenem Belieben mit Senf, Mayo, Ketchup oder BBQ-Sauce, Eisbergsalat, Tomatenscheiben, Gurkenscheiben, Zwiebeln belegen.




Für diejenigen unter euch, die lieber auf Fleisch verzichten wollen, ist gegrillter Käse mit buntem Gemüse vielleicht eine ganz tolle Alternative:

Zutaten:
Feta- oder Schafskäse
Olivenöl und frische Kräuter
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Gemüse

Zubereitung: Eine beliebige Menge Feta- oder Schafskäse mit etwas Olivenöl und frischen Kräutern in die Mitte einer Grillschale oder auf doppelt gelegte Alufolie geben, mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver würzen und darauf, etwa in doppelter Menge, fein gewürfteltes oder in dünne Scheiben geschnittenes Gemüse anrichten. Besonders gut eignen sich dafür Tomate, Paprika, Zucchini, Aubergine und Zwiebel. Die Menge und Kombination des Gemüses und der Kräuter kann nach Geschmack endlos variiert werden. Achtung: Die unterschiedlichen Gemüsesorten sollten allgemein eine ähnliche Garzeit haben.

Klingt doch ganz einfach, oder? Gefunden habe ich das Rezept übrigens hier bei Hellweg, dort findet ihr auch noch einem ganz tollen Dessert-Vorschlag - schaut doch mal vorbei!



Gegrillte Kartoffeln sind auf jeder Grillparty ein Muss, meine Kartoffeln bereite ich übrigens immer mit etwas Würze zu - Scharfe Kartoffeln mit Dip esse ich besonders gerne!

Zutaten:
Kartoffeln
Olivenöl und italienische Kräuter
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Chiliflocken
Schmand
Zitronensaft
Schnittlauch

Zubereitung: Die Kartoffeln in Salzwasser ca. 15 Minuten kochen. In der Zwischenzeit aus Öl und Gewürzen eine Marinade herstellen, evtl. noch etwas Öl zufügen, damit sie geschmeidig ist.
Die vorgekochten Kartoffeln abschütten und etwas abdampfen lassen, noch warm in die Marinade geben und vorsichtig mehrmals umrühren. Während die Kartoffeln mindestens eine halbe Stunde marinieren, aus Schmand, Salz und Zitronensaft den Dip zubereiten, Schnittlauch unterrühren und kaltstellen.
Zum Grillen jeweils 4-5 Kartoffeln, je nach Größe, auf einen Spieß stecken und ca. 10 Minuten rösten, dabei mehrmals wenden, so dass die Schale schön angebräunt wird.


Wer übrigens noch auf der Suche nach einer leckeren Beilage zu den Grillgerichten ist, kann gerne hier vorbeiklicken - vor einiger Zeit habe ich euch nämlich meinen liebsten Nudelsalat vorgestellt.


Ich hoffen ihr mögt meine Grillgerichte und ich konnte euch ein bisschen inspirieren - was esst ihr am liebsten beim Grillen? - gerne könnt ihr mir in den Kommentaren auch einige Anregungen dalassen!

SHARE:

09.06.16

Outfits of the Month - Mai


Outfittechnisch gesehen ist der Mai nichts halbes und nichts ganzes, für luftige Kleider ohne Strumpfhose ist es noch zu kalt, für Jacken oder lange Hosen zu warm. Jeden Morgen stehe ich minutenlang vor dem Kleiderschrank und bin mir nicht sicher, ob ich mit meinen Kombinationen dem Wetter des bevorstehenden Tagen gerecht werde. Kein Wunder, das meine Outfits in den letzten Tagen zwar sommerlich, aber dennoch recht zaghaft waren. Rückblickend bin ich mit meinen Outfit-Varianten dennoch sehr zufrieden, meine fünf liebsten Kombinationen möchte ich euch nun wie gewohnt in meinem Outfits of the Month vorstellen.

Meine liebste Farbkombination des vergangenen Monats ist ein Look aus einer weißen Hose, einer weißen Bluse und einem rosafarbenen Crop-Pullover. Ich denke, dieses Outfit werde ich in den nächsten Wochen noch richtig gerne tragen.

Crop-Pullover: Zara, Bluse: Primark, Hose: H&M


Es gibt doch nichts bequemeres als ein T-Shirtkleid in Kombination mit einem schicken Cardigan! Das Kleid habe ich mir übrigens erst vor kurzem bei Brany Melville bestellt, gerade am Wochenende, wenn es mal etwas gemütlicher zugehen darf, ist dieses schöne Stück mein liebster Begleiter.

Kette: Primark, T-Shirtkleid: Brandy Melville, Cardigan: Pimkie


Zaghaft, wie eingangs bereits erwähnt, beschreibt diese Kombination recht gut, mit einer kurzärmligen Bluse wäre es zu kalt gewesen, mit einer langen Hose zu warm - notgedrungen habe ich mich letztendlich für oben lang und unten kurz entschieden - gar nicht mal so schlecht, oder?

Jeansjacke: H&M, Blumenrock: Tally Weijl


Diese Kombination ist wohl das etwas wärmere Pendant zu dem Outfit darüber, zwar trage ich eine verhältnismäßig dünne Strumpfhose, ohne die wärmende Weste wäre es wohl aber doch zu frisch gewesen - der perfekte Look für die etwas kälteren Tage.

Weste, Jeansjacke und Rock: H&M


Einen schönen Look für das Büro stellte ich mir aus einem schicken Rock und einem flauschigen Cardigan zusammen, letzteren hatte ich übrigens schon auf Kleiderkreisel eingestellt, aufgrund der hübschen Pailletten aber kurzer Hand doch wieder herausgenommen - Glück gehabt, dieses schöne Teil hätte ich bestimmt vermisst!

Cardigan und Rock: H&M

SHARE:

05.06.16

keeping your head up

Pullover und Rock: H&M, Overknees: Schuhtempel24

Bevor die schwarzen Overknees in den Weiten meines Schuhschranks verschwinden um sich erst wieder im Herbst blicken zu lassen, möchte ich euch noch eines meiner liebsten Outfit für den Übergang zeigen. Diesmal kombiniere ich die schicken Stiefel zu einem schwarzen Rock und einem weißen Pullover - schlicht aber dennoch ein kleiner Hingucker. Da es in den letzten Tagen schon recht warm war, verzichte ich ausnahmsweise sogar auf meine heißgeliebten schwarzen Strumpfhosen. Obwohl ich den Sommer und die warme Jahreszeit liebe, werde ich diese Schuhe bestimmt vermissen - dennoch: der nächste Herbst und die damit verbundenen neuen Outfitkombinationen kommen gewiss, Fortsetzung folgt ;)
 
SHARE:

01.06.16

Garnier Mineral Pure Frische


Man kann es kaum glauben, das erste halbe Jahr ist bereits um und der langersehnte Sommer mit all den tollen Festivals, Badetagen und ausgiebigen Grillabenden steht kurz bevor. Auf ein Event freue ich mich in diesem Sommer übrigens besonders: Die Europameisterschaft! Viele von euch werden es nicht wissen, aber ich bin ein ziemlich großer Fußball-Fan - klar das ich kaum ein Spiel der EM verpassen möchte. Um während des EM-Fiebers und der sommerlichen Hitze nicht ins schwitzen zu kommen, stelle ich euch heute einen tollen Begleiter in Form eines Deos aus dem Hause Garnier vor, egal ob Fußball-Fan oder nicht - wer möchte sich an heißen Sommertagen nicht frisch fühlen und gut duften?

Das Deodorant "Garnier Mineal Pure Frische" gibt es in zwei Varianten, einmal als Sprühflasche und einmal als Deoroller. Beide Versionen beinhalten erfreulicherweise weder Aluminium noch Alkohol. Der Duft ist blumig und frisch, in der Sprühflasche recht intensiv aber dennoch nicht aufdringlich, im Deoroller eher etwas dezenter. Obwohl ich Sprühflaschen bevorzuge, greife ich in diesem Fall lieber auf den Deoroller zurück - die Flasche ist mir etwas zu breit und damit recht unpraktisch, der Roller liegt hier schon deutlich besser in der Hand. Beide Deos verleihen mir auch nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag immer noch ein frisches Gefühl, zugleich fühlt sich meine Haut überraschend sanft und geschmeidig an - Daumen nach oben!

Beide Varianten konnten mich nach ausgiebiger Testphase in den Kategorien Duft, Pflege und Haltbarkeit vollkommen überzeugen, in Sachen Haptik hat der Deoroller zwar die Nase vorn, dennoch kann ich euch getrost beide Produkte gleichermaßen empfehlen - probiert es doch einfach mal aus und entscheidet, welche Version euch eher zusagt!



*Die Produkte wurden mir
freundlicherweise kostenlos von
Garnier zur Verfügung gestellt,
an dieser Stelle vielen Dank dafür.

SHARE:
Blog Layout Designed by pipdig