30.08.16

Balea Soft Rock & Fit for Stress


Kurz vor meinem Urlaub und damit genau zur richtigen Zeit (denn wo könnte man ein Deo schließlich besser testen als bei Temperaturen von knapp 30 Grad?), erreichten mich zwei Deos, "Soft Rock" und "Fit for Stress" aus der überarbeiteten Compressed-Reihe von Balea. "Soft Rock" hat einen blumig-frisch Geruch, kommt erfreulicherweise ohne Aluminium aus und verspricht eine Wirksamkeit von 24 Stunden. Da der Geruch wirklich unheimlich intensiv ist, duftete ich auch am Abend noch unheimlich frisch. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass mir der blumige Geruch fast ein bisschen zu aufdringlich und süß war, den ganzen Tag von dieser "Duftwolke" umgeben zu sein, war mir letztendlich ein wenig zu viel - die 24-Stunden Wirksamkeit kann ich aber nur unterschreiben, das Deo leistet auch bei hohen Temperaturen und sportlichen Aktivitäten sehr gute Dienste. Mein zweites Testprodukt "Fit for Stress" hat mir vom Geruch her, einem frischen, zitronenartigen Duft, schon um einiges mehr zugesagt. Leider sind in diesem Deo Aluminium und einige weitere schädliche Stoffe für den Körper enthalten. Ähnlich wie bei "Soft Rock" fühlte ich mich unter den gleich Temperaturgegebenheiten bis in die Abendstunden frisch, eine 24-Stunden Wirkung kann ich daher getrost bestätigen. Wirklich schade, dass mich beide Deos nicht vollkommen überzeugen konnten, wären in "Fit for Stress" weniger schädliche Stoffe und vor allem kein Aluminium, hätte ich es wohl zu meinem neuen Liebling auserkoren. Für diejenigen unter euch, die gerne blumig und intensiv duften, ist "Soft Rock" genau das richtige. Kennt ihr dieses beiden Deos, habt ihr sie schon ausprobiert? 


*Die Produkte wurden mir
freundlicherweise kostenlos von
dm zur Verfügung gestellt,
an dieser Stelle vielen Dank dafür.
  
SHARE:

26.08.16

7 Tage auf hoher See


Die Zeit vergeht so schnell, gerade stehe ich noch auf dem Außendeck und beobachte die Wellen, da ist der schöne Urlaub mit meinem Freund auch schon wieder rum und ich sitze an meinem Schreibtisch, verfasse diesen Post und lasse die Zeit anhand der wundervollen Bilder noch einmal Revue passieren. Ähnlich wie bei meinen anderen beiden Kreuzfahrten (hier und hier findet ihr meine damaligen Reiseberichte) werde ich euch selbstverständlich auch dieses mal wieder einen kleinen Einblick in meinen Urlaub auf hoher See geben - dieses Mal habe ich mich übrigens dazu entschieden, alle Städte in einen Post zu packen, so ist es nicht nur für mich, sondern auch für euch um einiges übersichtlicher und ich muss euch nur ein einziges Mal mit einer Flut von Urlaubsbildern belästigen ;)

Oft werde ich gefragt, ob man das Schaukeln der Wellen auf einem Kreuzfahrtschiff spürt und ob man davon Seekrank werden kann - ich persönlich hatte damit wirklich kaum Probleme, klar spürt man ab und an den Wellengang wenn es auf dem offenen Meer ein bisschen windiger ist, schlecht wurde mir davon bisher aber noch nie. Nach den ersten beiden Tagen vergisst man hin und wieder sogar, dass man sich auf einem Schiff befindet! Viele Menschen denken, dass eine Kreuzfahrt eine ziemlich teure Sache sein muss - zugegeben, das ist es auch. Zu dem normalen, meist nicht gerade niedrigen Buchungspreis, kommen an Bord noch einige Nebenkosten wie z.B. Stadtführungen, Getränke, Bus- oder Schiffstransfer (für die Städte, die nicht direkt am Hafen liegen) oder ein gewisser Betrag an Servicegeld pro Tag für das Personal hinzu. Ich bin der Meinung, dass man sich ab und an ein gewisses Maß an Luxus ruhig gönnen darf, die schöne Aussicht, das leckere Essen und die vielen tollen Städte, die man in kürzester Zeit besichtigt, machen den hohen Preis schnell wieder wett. Apropos Städte - Split, Santorin, Mykonos, Dubrovnik und Ancona werde ich euch nun etwas genauer vorstellen - leider war Venedig unser Ein- und Ausschiffungshafen, für eine Stadtbesichtigung war somit leider keine Zeit, aus diesem Grund ist diese schöne Stadt nicht in meinem Rückblick aufgeführt.



Split

Split, dessen Innenstadt mitsamt dem Diokletianspalast zum Weltkulturerbe ernannt wurde, ist eine wundervolle Hafenstadt mit toller Uferpromenade und einigen antiken Plätzen und Gebäuden. Da Split die erste Station unserer Reise war und uns mit der wundervollen Innenstadt unheimlich überraschte, war es wirklich der perfekte Einstieg für unsere Kreuzfahrt!





Santorin

Zugegeben, ein bisschen enttäuscht hat mich Santorin dann schon etwas. Die Kulisse, das herrliche blaue Meer, die Stadt, die auf einem Berg erbaut wurde und mit den typisch griechischen weiß-blauen Farben einfach unheimlich einladend wirkt, ist in seinem Kern einfach vollkommen mit Touristen überlaufen. An jeder Ecke der engen Gassen ist ein Souvenirladen, überall Trubel und drängende Menschen - um überhaupt erst in die Stadt zu gelangen, muss man vom Hafen aus zu Fuß einen Berg erklimmen, die Schlange für die Seilbahn ist schier unendlich. Pralle Sonne, ein Marsch von 45 Minuten - kaum oben angekommen, hatte ich auch schon wieder genug. Schade, unter anderen Bedingungen, vielleicht auch auf einem anderen Fleck der beliebten Inselgruppe, hätte es mir um einiges besser gefallen. 





Mykonos

Meine Enttäuschung über Santorin war schnell verflogen als wir am Abend des selben Tages den Hafen von Mykonos ansteuerten. Zuerst schlenderten wir durch die vielen Gassen dieser wundervollen Insel, ehe wir anschließend den Abend gemütlich in einer Bar ausklingen ließen und wieder an Bord des Schiffes gingen. Gerne hätte ich die Insel auch bei Tag erlebt, wer weiß, vielleicht werde ich das bei Gelegenheit noch einmal nachholen ;) 



Dubrovnik

Meine Lieblingsziel auf dieser Reise war Dubrovnik. Die mittelalterliche Stadt mit ihrem historischen Zentrum und der Festung hat mich wirklich unheimlich beeindruckt. Wusstet ihr, dass die Stadtmauern und Festungsanlagen von Dubrovnik als Drehort für die Serie Game of Thrones dient? Kein Wunder, denn ich fühlte mich in der Altstadt tatsächlich wie in eine andere Zeit versetzt!





Ancona

Ancona war das letzte Ziel, das unser Schiff ansteuerte. Zuerst bummelten wir ein wenig durch die lange Einkaufsstraße der Stadt und besichtigten anschließend das Monumento ai Caduti, von dort man aus einen wundervollen Blick auf das Meer hatte.



Ich habe unsere Kreuzfahrt wirklich unheimlich genossen, wie oben schon erwähnt, ist die Zeit einfach wie im Flug vergangen - liebend gerne möchte ich noch einmal auf unserer tollen Balkonkabine stehen und den Sonnenuntergang erleben! 


SHARE:

22.08.16

lost on you

Playsuit: H&M, Uhr: Fossil, Schuhe: Forever 21

Zuerst einmal vielen, vielen Dank für all eure lieben Urlaubswünsche - meine Kreuzfahrt war wirklich wundervoll! Bevor ich euch in einem meiner nächsten Posts ein paar Eindrücke meines Urlaubs zeigen werde, seht ihr nun ein Outfit, das ich in letzter Zeit - selbstverständlich auch in meinem Urlaub, wie ihr anhand des Hintergrundes erkennen könnt, unheimlich gerne getragen habe. Der schwarze Playsuit, welchen ich gerade noch in meiner Größe im H&M-Sale ergattern konnte, ist langärmlig und eignet sich perfekt für kühlere Sommerabende, kombiniert mit dem ein oder anderen schönen Accessoire und hohen Schuhen passt er ganz hervorragend zu einem etwas schickeren Anlass. Lange war ich auf der Suche nach solch einem Modell, Playsuits sind wirklich unheimlich praktisch - ein einziges Teil und der Look ist perfekt!

Tragt ihr gerne Play- oder Jumpsuits? Wie gefällt euch mein neustes Lieblingsteil? 

SHARE:

12.08.16

Offline.


Endlich ist es soweit, der Countdown auf meinem Handy zählt nur noch einen Tag - morgen um diese Zeit werde ich wohl schon am Hafen von Venedig angekommen sein und gemeinsam mit meinem Freund in eine tolle Kreuzfahrt starten. Unser Schiff wird innerhalb einer Woche die Häfen von Split, Santorin, Mykonos, Dubrovnik und Ancona ansteuern, ich freue mich schon sehr auf all diese tollen und interessanten Städte! Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich schon vor einigen Jahren zwei Kreuzfahrten unternommen habe, ähnlich wie damals werde ich anschließend natürlich wieder ausführlich darüber berichten - seid gespannt! Gerne könnt ihr mir auch auf meinem Instagram-Account folgen, dort wird es in den nächsten Tagen bestimmt schon einen kleinen Vorgeschmack geben ;) So, genug geschwafelt, ich werde mich nun dem Koffer packen widmen (besser spät als nie) und wünsche euch in diesem Sinne eine tolle Zeit - see you soon! 

SHARE:

08.08.16

Meine Mascara-Lieblinge


Ich könnte locker auf Lippenstift, Puder, Make-Up und Eyeliner verzichten - auf keinen Fall aber auf meine Mascara! Schon seit ich mich im zarten Alter von 13 Jahren das erste Mal schminkte, war die Wimperntusche mein liebstes Schminkutensil. Die meisten Komplimete erhalte ich übrigens für meine langen Wimpern, im getuschten Zustand fallen diese natürlich noch mehr auf, klar das ich diese mit der passenden Mascara zu den verschiedensten Anlässen unheimlich gerne hervorhebe - eine kleine Auswahl meiner Mascara-Favoriten möchte ich euch in meinem heutigen Post gerne zeigen.

Für tiefschwarze und dichte Wimpern eignet sich ganz hervorragend die Big & Beau­ti­ful Style Muse Lash Sculpt­ing Mas­cara von Astor. Mit dem spiralförmigen Bürstchen zaubert sie wirklich unheimlich volle Wimpern. Da die Wimperntusche im Alltag ein kleines bisschen too much wäre, trage sie lieber zu einem auffälligen Party-Make-Up, hierfür ist sie wirklich perfekt!


 
Die berühmt berüchtigte gelbe Colossal Volum' Express Mascara ist nun schon seit bestimmt 5 Jahren mein unangefochtener Favorit. Mit 1-2 Schichten verlängert sie nicht nur die Wimpern um ein Vielfaches, nein, sie verleiht ihnen zusätzlich einen tollen Schwung. Ab der 3. und 4. Schicht wirken die Wimpern dicker und dunkler ohne zu verklumpen. Je nach Lust und Laune variiere ich zwischen diesen beiden Varianten - mein heiliger Gral unter den Wimperntuschen!


 
Für einen besonders natürlichen Look sorgt die Magic Volume Mascara von RdeL. Wenn ich mich recht erinnere, müsste dies meine allererste Mascara gewesen sein. An den Tagen, an denen ich mich kaum oder nur sehr leicht schminke, ist sie mein perfekter Begleiter. Die Farbe ist nicht zu intensiv, verleiht den Wimpern aber einen dezenten Schwung.


 
Nachdem ich nun schon so viel Gutes über die beiden Varianten der Catrice Glam & Doll Mascaras gehört habe, legte ich sie mir vor einigen Wochen zu und testete sie ausgiebig. Besonders angetan war ich von dem Plastik-Bürstchen, dieses trennt meine Wimpern wie keine Andere! Die Mascara verleiht den Wimpern eine schöne schwarze Farbe und den nötigen Schwung. Auch habe ich den Endruck das dieses Produkt meine Wimpern verlängert, zwar nicht so auffällig wie bei der Colossal Volum' Express Mascara, aber ein Unterschied zum ungetuschten Zustand ist deutlich erkennbar. Normalerweise bin ich eher kein Fan von wasserfesten Wimperntuschen, in diesem Fall aber hat mich die blaue Glam & Doll Variante im Vergleich zur normalen Version überzeugt. Gerade in den Abendstunden, wenn meine Mascara schon ein paar Stunden alt ist, fallen mir hin und wieder kleine schwarze Bröselchen und verwischte Stellen am unteren Rand des Auges auf - mit der wasserfesten Catrice-Mascara war dies aber zum ersten Mal nicht der Fall - Daumen nach oben!


 
Leider ist die Blue Sparkles-Mascara aus der P2 Secret Splendor LE seit dem 30.06. nicht mehr erhältlich, schade - diese Wimperntusche ist nämlich richtig toll: Die Mascara mit dem etwas härteren Bürstchen trennt die Wimpern einwandfrei, verlängert sie unheimlich und hinterlässt ein ziemlich dunkles Ergebnis. Blue Sparkles? Fehlanzeige, von Glitzer oder blauen Pigmenten keine Spur - zum Glück, wer mich kennt weiß, das ich Glitzer überhaupt nicht mag. Sollte ich diese Mascara einmal restlos aufgebraucht haben, werde ich sie bestimmt vermissen, kennt ihr vielleicht eine vergleichbare Wimperntusche im P-Standartsortiment?


Ich hoffe euch hat meine kleine Mascara-Übersicht gefallen, welche ist euer Liebling? 


SHARE:

04.08.16

Outfits of the Month - Juli


Da ich in weniger als zwei Wochen in den Urlaub fahre und dort Ausschau nach dem ein oder anderen Schnäppchen halten möchte, hatte ich mir eigentlich vorgenommen gehabt, meinen Geldbeutel wenigstens zuhause noch ein wenig zu schonen - denkste! Bei all den tollen Sale-Angeboten in meinen Lieblingsonlineshops konnte ich einfach nicht widerstehen - in meinem heutigen Outfit-Rückblick möchte ich euch unter anderem nun einige Teile meiner letzten Ausbeute zeigen. 

Los geht's mit dem einzigen Outfit dieses Rückblicks, in dem sich kein neues Teil befindet. Der Rock, der sich mittlerweile zu meinem liebsten Sommerteil gemausert hat, dürfte euch bereits bekannt vorkommen, hier habe ich ihn auf eine ganz ähnliche Weise kombiniert. Den kurzärmligen Pullover besitze ich nun schon eine ganz Weile, getragen habe ich ihn aber leider viel zu selten - das wird nun geändert! 

Pullover: H&M, Rock: Oasap


Ich liebe luftige Kleider, klar das ich bei diesem schönen Modell nicht nein sagen konnte, gerade für die besonders heißen Tage ist es perfekt! Da es in meinem Urlaub mit Kroatien, Griechenland und Italien an die eher etwas wärmeren Orte geht, werde ich dieses Kleid auf keinen Fall zuhause im Kleiderschrank lassen, ich bin mir sicher, dass es mir auf meiner Kreuzfahrt ein treuer Begleiter sein wird ;)

Kleid: SheIn


Seit Monaten, nein vielleicht schon seit Jahren, liebäugle ich nun schon mit dieser Blümchenjacke, die ich auf Amazon entdeckt habe (Wusstet ihr, dass sich Amazon wirklich perfekt zum Shoppen von Kleidung eignet? - Probiert es doch mal aus, es gibt nichts was es nicht gibt!). Warum ich bisher noch nicht zugeschlagen habe? Ich war mir nicht sicher, ob dieser sportliche Look zu mir passt. Letztendlich hatte ich dann aber eine schöne Outfit-Kombination vor Augen und schlug zu - bisher habe ich es nicht bereut! Durch den leichten Stoff ist diese Jacke nicht nur unheimlich bequem, sondern eignet sich auch perfekt als Indoor-Jacke um das ein oder andere Outfit ein wenig aufzupeppen.

Jacke: Amazon, T-Shirt: H&M, Jeans: Tally Weijl


In der Hoffnung, dass eventuell über Nacht dieser schöne Crop-Pullover in der richtigen Größe aufgestockt worden wäre, checkte ich jeden Morgen den H&M-Onlineshop ab. Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, da sah ich den runden "S"-Button schwarz aufleuchten. Ähnlich wie bei meinem Kylie Jenner Lipkit-Desaster packte ich den Pullover panisch und voller Vorfreude in den Warenkorb - einige Tage später trudelte er dann auch schon bei mir ein. Da der Pullover innen wunderbar weich ist, eignet er sich am besten für die etwas kühleren Tage - davon hatten wir in diesem Sommer ja genug, für den nächsten Kälteeinbruch bin ich nun bestens ausgestattet ;)

Pullover: H&M, Hose: Tally Weijl


Während ich im Winter eher zu grauen oder schwarzen Tönen greife, kann es mir im Sommer gar nicht hell genug sein! Die Kombination aus dieser weißen Bluse und meiner neuen weißen High-Waist-Shorts mag ich dabei besonders gerne.

Bluse: Forever 21, Shorts und Gürtel: H&M


Wie gefallen euch meine Outfits des vergangenen Monats, welcher Look ist euer Favorit?

SHARE:

01.08.16

What would Blair Waldorf do?

Bluse und Rock: H&M, Schuhe: Deichmann

Als ich vor kurzem auf einer kleiner Shoppingtour war, entdeckte ich eine schicke weiße Bluse mit auffälliger Schleife - woran ich als erstes dachte, als ich sie sah? Blair Waldorf! Vor einigen Jahren habe ich ganze Nächte damit verbracht, mit Gossip Girl in die Welt der Schönen und Reichen einzutauchen - Blair Waldorf war dabei übrigens mein Lieblingscharakter. Neben ihrer intriganten aber auch durchaus lustigen und liebevollen Art, mochte ich ganz besonders ihren Kleidungs-Stil mit all den schicken Blusen, Röcken und Kleidern. Scheinbar hatte dies damals ein wenig auf mich abgefärbt, denn wer mich und meine Outfits kennt, weiß, dass ich liebend gerne eben genau solche Kleidungsstücke trage. Inspiriert von Blair Waldorf und meiner eigenen Affinität für schöne Blusen, konnte ich bei diesem schönen Stück natürlich nicht nein sagen und drückte ich bei einem Preis von knapp 40€ ein, nein, zwei Augen zu und kaufte mir dieses schicke Teil. Getreu meinem (und womöglich auch Blairs) Stil, kombiniere ich die weiße Bluse zu einem schwarzen Rock und hohen Stiefeln. Die Investition hatte sich gelohnt - der Look gefällt mir wirklich unheimlich gut und fühle mich darin unheimlich wohl. Was sagt ihr dazu, wie gefällt euch das Outfit? 

SHARE:
Blog Layout Designed by pipdig