15.08.17

time to relax


Morgen werde ich mich gemeinsam mit meinem Freund auf den Weg nach Kiel machen, von dort aus startet nämlich unser Kreuzfahrtschiff, welches in den nächsten Tagen in Stockholm, Tallinn, Helsinki und St. Petersburg anlegen wird. Ich freue mich sehr auf diese Reise und bin schon ziemlich gespannt auf all diese tollen Städte. Bisher habe ich mich eigentlich nur im Süden aufgehalten, auf der Landkarte war Berlin war tatsächlich der höchste Punkt, den ich erreicht habe - höchste Zeit den Norden unsicher zu machen! Einzige Schwierigkeit: Was nehme ich mit? Das Kofferpacken für die südlichen Ländern, sprich Spanien oder Italien, war da recht einfach: Tops, Shorts - viele kurze, sommerliche Sachen. Da die Temperaturen in Schweden, Russland und Co. in der momentanen Jahreszeit aber selten die 20 Grad überschreiten, tue ich mir ein bisschen schwer mit der Auswahl meiner Garderobe. Soll ich meine schwarze, dicke Strumpfhose einpacken? Brauche ich gar eine Jacke und Pullover? Ein paar langärmlige Oberteile und schickere Blusen für den Abend befinden sich schon in meinem Koffer, dazu wird sich noch die ein oder andere Hose, ein paar Röcke, welche sich gut mit Strumpfhosen kombinieren lassen und eine bequeme Leggings für die Stadtausflüge gesellen. Wer meinen letzten Outfitpost gelesen hat, weiß, dass ich auch mein weißes Blumenkleid mitnehmen werde - zur Not kombiniere ich es eben mit einem leichten Jäckchen. Drückt mir die Daumen für den ein oder anderen wärmeren Tag! Habt ihr noch ein paar Tipps für mich, auf was ich im Bereich der Ostsee auf keinen Fall verzichten sollte? In diesem Sinne verabschiede ich mich nun und freue mich, euch demnächst einige tolle Bilder meiner Reise zeigen zu können!


SHARE:

11.08.17

more than you know

Kleid: Zara, Schuhe: Deichmann

Mein letzter Arbeitstag ist endlich vorüber und die Vorbereitungen für meinen Urlaub laufen auf Hochtouren. Das schöne weiße Kleid meines heutigen Outfit-Posts darf dabei natürlich nicht fehlen: Nachdem ich es heute Abend auf einer Grillfeier tragen werde, wird es anschließend auch den Weg in meinen Koffer finden  - mit den süßen Blumen-Stickereien und dem herrlich luftigen Stoff ist es einfach perfekt für den Urlaub! Ergattert habe ich es übrigens bei Zara, nachdem ich es zufällig an einer anderen Bloggerin entdeckt und mich auf den ersten Blick verliebt hatte. Mit den Fransen-Schuhen könnte das Outfit sogar fast als Festival-Look durchgehen, im Alltag kombiniere ich dazu aber lieber schöne Ballerinas oder weiße Sneakers. Wie gefällt euch mein Kleid, findet ihr Blumenstickereien momentan auch so toll?


SHARE:

06.08.17

Tipp des Monats - August


Wie ihr wisst, bin ich ein großer Smoothie-Fan - die Rezepte meiner absoluten Lieblinge, dem Apfel-Himbeersmoothie und dem Blaubeer-Bananensmoothie habe ich euch bereits hier vorgestellt, im Januar habe ich eine tolle Smoothie Bowl kreirt und im Frühling konnte ich gar nicht genug von einem leckeren Beeren-Smoothie bekommen. Da es in den letzten Tagen besonders warm war und ich dringend eine Erfrischung in Smoothie-Form benötigte, habe ich zwei neue Rezepte ausprobiert - diese möchte ich euch nun gerne zeigen.

Perfekt für den Sommer ist ein kühler Bananen-Pfirsich-Erdbeer-Smoothie, ihr benötigt dafür: 


600 ml Milch 
2 EL Ahornsirup oder Honig  
4 EL Naturjoghurt 
1 Banane
1  Pfirsich
6 Erdbeeren 


Zubereitung: Simpel und einfach- Banane schälen und schneiden, Pfirsich häuten und in Stücke schneiden, Erdbeeren ebenfalls schneiden. Anschließend alle Zutaten in den Mixer geben, cremig pürieren und auf die Gläser verteilen.



Ebenfalls ein leckerer Sommer-Smoothie ist der Heidelbeer-Kokos-Smoothie. Diese Zutaten benötigt ihr: 


200 g Kokosmilch
2 EL Ahornsirup oder Honig  
100 g griechischer Joghurt
Saft einer Limette
TK-Wild-Heidelbeeren
1 Banane


Zubereitung: Auch hier gebt ihr nach und nach alle Zutaten in den Mixer, bis diese fein püriert sind. Für eine schöne Optik könnt ihr euren Smoothie übrigens auch mit frischen Heidelbeeren garnieren.



Ich hoffe, euch hat mein kleiner Smoothie-Post gefallen, verratet mir doch in den Kommentaren eure liebsten Smoothie-Variationen!

SHARE:

01.08.17

Parfum Intense-Reihe


Vor einiger Zeit trudelte bei mir ein Päckchen mit vier tollen Düften der Marke Compagnia delle Indie ein, welche ich in den letzten Tagen ausgiebig getestet habe. In meinem heutigen Post möchte ich euch die Marke Compagnia delle Indie und die dazugehörigen Düfte ein bisschen genauer vorstellen. 

 
Die Marke Compagnia delle Indie 

Die Marke Compagnia delle lndie ist eine Marke voller Charme und Abenteuer, die 1958 von einer Gruppe unternehmungslustiger Kaufmänner gegründet wurde. Compagnia delle lndie bedeutet auf Deutsch „Indische Gesellschaft", der Name ergibt sich aus der damaligen Tätigkeit des Unternehmens. Hauptsächlich wurde Handel mit Indien betrieben. Die Firma verkaufte Produkte wie Seide, Wolle, Kupfer, Zucker, Kaffee, Diamanten, Lack und Tee in der Welt.
Heute steht Compagnia delle lndie für Abenteuer, Empfindungen, Farben und Parfüms. Die Düfte und deren Design wecken Sehnsucht nach fernen Ländern voller Geheimnisse und Abenteuern. Mit den Düften, welche in Italien hergestellt werden, trägt man einen Hauch von Freiheit auf der Haut.



Die Parfum Intense-Reihe

Wie ihr bereits auf den Bildern erkennen könnt, befinden sich die Düfte in einer schwarzen 100ml Dose mit edlem Design. Eine tolle Abwechslung zu den gewöhnlichen, gläsernen Flakons mit einer deutlich geringeren Menge - hier hebt sich die Marke von anderen Parfums ab und hat somit ihren ganz persönlichen Wiedererkennungswert, Daumen nach oben! Wie auch schon die Namen der verschiedenen Düfte verraten, hat jedes Parfum seine eigene Farbe: 

 
Green Spirit ist ein frischer Zitrusduft mit grünem Tee und blumigen Noten. Aufgesprüht wirkt es weder aufdringlich noch zu schwer - einfach perfekt für den Sommer!
 


Bluse Essence ist ein sanfter pudriger Duft nach blühenden Blumen und warmen Moschus. Dieses Parfum trifft nicht unbedingt meinen Geschmack, der pudrige Geruch ist mir hier ein bisschen zu dominant. Für diejenigen unter euch, die intensive, pudrige Düfte a la J.Los "Glow" lieben, ist dieses Parfum wohl aber genau das Richtige.



Red Attraction ist ein sinnlicher Duft, der zum Wohlfühlen und Entspannen einlädt. Dieses Parfum ist mein Favorit der Intense-Reihe. Es duftet herrlich süß-blumig und trifft somit genau meinen Geschmack. Egal ob im Alltag oder zu einem besonderes Anlass, dieses Parfum kann einfach zu jeder Gelegenheit getragen werden! 



Yellow Secret ist ein geheimnisvoller, warmer blumiger Duft mit einem Hauch von Vanille. Wie ihr bestimmt schon wisst, bin ich ein großer Vanille-Fan - wie schön, dass ich nun endlich ein tolles Parfum mit einem herrlich leichten Vanilleduft besitze. Da dieser Duft im Vergleich zu den anderen Düften dieser Reihe ein wenig schwerer ist, eignet er sich perfekt als Ausgeh- oder Abendduft. 



Wie ihr seht, bin ich ziemlich angetan von diesen tollen Düften. Erhältlich sind sie übrigens bei dambiro.de, in diesem Onlineshop findet ihr die bekanntesten und traditiosreichsten Marken Italiens - selbstverständlich sind dort aber auch einige internationale Düfte wie z.B. Escada oder Christina Aguilera vertreten - schaut doch mal vorbei! 

SHARE:

27.07.17

Tipps für eine gelungene Party



Egal ob draußen oder drinnen - Sommerzeit ist Partyzeit! Welche Accessoires auf einer gelungenen Party auf keinen Fall fehlen dürfen, habe ich in meinem heutigen Post für euch zusammengefasst.


Dekoration

Eine Party ohne Dekoration ist doch recht langweilig - ein Glück, dass es hier eine umfangreiche Auswahl an schönen Ballons gibt, die rosafarbenen Herzen gefallen mir übrigens richtig gut! Ebenfalls sehr gerne mag ich auch schöne Lichterketten, diese pastellfarbenen Lampions haben es mir dabei besonders angetan.
 



Cocktails

Eiskalte Drinks und leckere Cocktails sorgen immer für eine tolle Stimmung unter den Partygästen, mit diesem Shaker und diesen schönen Cocktail-Gläsern seid ihr für euren nächsten Party-Abend bestens ausgestattet! Wusstet ihr, dass man auch mit Eistee einige leckere alkoholfreie Cocktail-Variationen mixen kann? Vor einiger Zeit habe ich euch hier einige Eistee-Rezepte vorgestellt. 




Essen und Trinken

Für eine Party im Freien oder in einer gemieteten Location eignet sich am Besten Einweggeschirr - Pappteller und Co. sind nämlich unheimlich praktisch: Es kann ganz einfach mitgenommen und anschließend wieder entsorgt werden - kein lästiges Abspülen! Hier findet ihr das nötige Zubehör wie z.B. Teller, Becher, Servietten oder Besteck.

Leckere Rezepte für eine Grillparty habe ich euch bereits in diesem Post vorgestellt - vielleicht ist darunter ja ein tolles Gericht für eure nächste Party! Falls ihr für eure Gäste weder kocht noch grillt, bieten sich auch kleine Snacks wie zum Beispiel Gemüsesticks, Käse-Spieße oder Knabbereien an. Neben diversen Cocktailzutaten solltet ihr auf jeden Fall auch an alkoholfreie Getränke wie z.B. Mineralwasser, Limo oder Cola denken. 




Musik

Was ist schon eine Party ohne die richtige Musik? Mit einem bunten Mix verschiedenster Musikrichtungen oder den aktuellen Charts könnt ihr eigentlich nichts verkehrt machen. Zu später Stunde kommt es übrigens besonders gut an, den ein oder anderen Hit aus alten Zeiten zu spielen, backstreets back, alright!



Und zu guter Letzt...

... Goodiebags! Eure Gäste freuen sich bestimmt über eine kleine Erinnerung an eure tolle Party. In meine Goodiebag packe ich gerne selbstgebastelte Kleinigkeiten oder Schmink- und Badeutensilien für meine Mädels. Der Inhalt kann sich natürlich auch nach dem Motto der Party richten, an Halloween könnt ihr beispielsweise Süßigkeiten und in der Adventszeit Plätzchen hineinpacken. Hier findet ihr übrigens nicht nur die schöne Geschenktüte mit dem Herz, sondern auch noch einige andere tolle Party-Artikel! 


Seid ihr gerne Party-Gastgeber? Was darf auf eurer Feier nicht fehlen?


SHARE:

22.07.17

sun comes up

Top: New Yorker, Hose: Tally Weijl, Ballerinas: H&M

Eine anstrengende Woche neigt sich dem Ende zu - langsam bin ich wirklich reif für den Urlaub! Da ich mich bis zu meiner nächsten Kreuzfahrt-Reise leider noch etwas gedulden muss, haben mein Freund und ich das schöne Wetter genutzt und einen kleinen  Ausflug gemacht - dabei sind diese Outfitbilder entstanden. Mein Look besteht aus einem einfachen weißen Crop Top und einer bequemen Jeans und Ballerinas - der perfekte Basic-Look für einen Ausflug ins Grüne! 

"Gehst du auch mal raus in die Sonne?", "Sitzt du bei dem schönen Wetter den ganzen Tag nur in deiner Wohnung?", "Bist du krank, du siehst so blass aus!" Diese Fragen höre ich im Sommer beinahe tagtäglich. Obwohl ich immer sehr viel Zeit an der frischen Luft und damit auch in der Sonne verbringe, bleibe ich so weiß wie eh und je - ich war erst ein einziges Mal in meinem Leben dunkler als auf diesem Foto - nach 4 Stunden Sonnenbaden auf Fuerteventura und einem 7-tägigen schmerzhaften Sonnenbrand, eine Erfahrung, die ich hoffentlich nicht noch einmal machen muss. Mich persönlich stört dieser Schneewittchen-Look übrigens überhaupt nicht, im Gegenteil, ich mag meine Porzellan-Haut unheimlich gerne! Die ständigen Fragen und die damit verbundenen Unterstellungen nerven mich aber dennoch ganz schön. An die Blassen unter euch: Kommen auch diese Kommentare und Fragen bekannt vor, findet ihr das genauso lästig? Falls ihr eine schlagfertige Antwort parat habt, dürft ihr mir diese gerne in den Kommentaren mitteilen ;)

SHARE:

17.07.17

Entdeckt: Bilou-Bodysprays!


Juhu, seit vergangenem Donnertag gibt es wieder einige neue Bilou-Produkte in den Drogeriemärkten! Neben den beiden Duschschäumen "Coco Cocktail" und "Pink Melon" erwartet uns zugleich eine völlig neue Produktreihe: Bodysprays, welche Dank des 2 in 1-Effekts zugleich als leichtes Deo verwendet werden können. Wie gewohnt sind alle Produkte vegan und dermatologisch getestet. Da ich bereits alle Neuheiten ergattern konnte und diese am Wochenende ausführlich getestet habe, möchte ich sie euch in diesem Post nun ausführlich vorstellen. 

Der neue Duschschaum "Coco Cocktail" duftet herrlich nach einer Mischung aus frischer Kokosnuss und Vanille. Ein bisschen erinnert mich der Geruch sogar an eine Pina Colada - einfach perfekt für den Sommer! Erinnert ihr euch noch an den Duschschaum "Splashy Melon" des letzten Sommers? "Pink Melon" kommt dieser Sorte ziemlich nahe - eigentlich bin ich mir sogar relativ sicher, dass es sich hierbei um die selbe Sorte handelt. Obwohl die Herstellerin und Youtuberin Bianca Heinicke in ihrer Produktvorstellung versicherte, dass "Pink Melon" ein wenig fruchtiger als "Splashy Melon" riecht, konnte ich bei einem direkten Vergleich der beiden Sorten keinen Unterschied feststellen - schade. Da mir der melonige, intensive Duft von "Splashy Melon" jedoch ganz gut gefallen hat, freue ich mich dennoch sehr über die Rückkehr dieses Duschschaums in Form von "Pink Melon". 

Die drei Bodyspray-Varianten "Tasty Donut", "Fizzy Berry" und "Coco Cocktail" sind rundum gelungen: Die Produkte lassen sich wunderbar leicht aufsprühen, kleben nicht, ziehen sehr schnell ein und hinterlassen ein tolles, weiches Hautgefühl. Frühmorgens aufgesprüht hält der Duft der Bodysprays übrigens bis in die späten Abendstunden. Für einen Preis von 3,95€ erhaltet ihr somit sogar ein leichtes Parfum - nicht schlecht, oder? Besonders gut gefällt mir auch der 2 in 1-Effekt. Da ich ohnehin nicht viel schwitze, ist dieser leichte Deoschutz die perfekte alternative zu meinem herkömmlichen Deo. Der süßliche Geruch von "Tasty Donut" und der fruchtig-beerige Duft von "Fizzy Berry" dürfte euch bereits bekannt vorkommen, diese beiden Sorten sind bereits als Dusch- sowie Cremeschaum erhältlich. Da ich ein großer Fan dieser beiden Duftrichtungen bin, habe ich mich unheimlich darüber gefreut, meine Lieblinge nun auch in Form eines Bodysprays anwenden zu dürfen. Die dritte Duftrichtung "Coco Cocktail" duftet wie auch schon der Duschschaum herrlich frisch und süßlich nach Kokos und Vanille. Da ich momemtan einfach hin und weg von diesem tollen Duft bin, ist dieses Produkt mein absoluter Favorit der Bilou-Neuheiten. 


Habt ihr die neuen Bilou-Produkte bereits ausprobiert, gefallen euch die neuen Duftrichtungen und Bodysprays? 

SHARE:

12.07.17

Tipp des Monats Juli


Egal ob als Abendessen, kleine Beilage oder zwischendurch - einen frischen, leckeren Sommersalat esse ich momentan besonders gerne. Meinen absoluten Favoriten, einen Süßkartoffel-Granatapfelsalat, möchte ich euch in meinem heutigen Post ein bisschen genauer vorstellen. Gefunden habe ich das tolle Rezept übrigens hier - dort findet ihr auch noch viele weitere tolle Gerichte, schaut doch mal vorbei!


Zutaten für 4 Personen:

250 g Süßkartoffel
3 EL Sherryessig
1 Granatapfel
2 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
Fleur de Sel, Pfeffer
Feldsalat
2 EL Walnusskerne


Zubereitung: Zuerst schält ihr die Süßkartoffel und teilt diese in 5 mm dünne Scheiben, welche ihr anschließend in 5 mm große Streifen schneidet und auf eine einheitliche Länge von 4 cm zu Stiften kürzt. Die Süßkartoffel-Stifte blanchiert ihr nun ca. 2 bis 3 Minuten bis diese bissfest sind, anschließend schreckt ihr diese in kaltem Wasser ab und lasst sie gut trocknen. Sind die Süßkartoffel-Stifte getrocknet, könnt ihr sie mit einigen Tropfen Sherryessig beträufeln. 





Der Granatapfel wird halbiert und ausgehöhlt. Die Kerne sammelt ihr in einer Schüssel. Die geschälten Knoblauchzehen werden gepresst und anschließend mit 2 EL Sherryessig, Olivenöl, Fleur de Sel und Pfeffer zu einer Vinaigrette verrührt.
Die gewaschenen, trocken geschleuderten Feldsalatblättchen werden nun mit der Vinaigrette vermischt und auf einem Teller angerichtet. Nun gebt ihr die Süßkartoffel-Stifte sowie die Granatapfelkerne hinzu und bestreut euren Salat mit grob zerkleinerten Walnusskernen - Guten Appetit! 




Diesen Salat kann ich euch nur ans Herz legen, er ist dank der fruchtigen Granatapfelkerne und den leckeren Süßkartoffelstreifen einfach die perfekte Erfrischung an einem heißen Sommertag. Esst ihr momentan auch so gerne frische Sommersalate, welcher ist hierbei euer Favorit?
 

SHARE:

08.07.17

summerfeeling with essie


Wirft man einen Blick auf meine Nagellacksammlung, kommt man recht schnell zu der Erkenntnis, dass Essie wohl meine Lieblingsmarke sein muss. Tatsache, verglichen mit anderen Marken halten diese Nagellacke nämlich einfach viel länger, splittern kaum ab, decken unheimlich gut und es gibt eine besonders große Auswahl verschiedenster Farben. Einziges Manko: Sie sind nicht gerade günstig. Aufgrund der vielen positiven Aspekte gönne ich mir dennoch hin und wieder eine neue Nuance für meine Sammlung. Welche Farben meiner Meinung nach besonders gut zum Sommer passen und welche ich fünf Nagellacke ich momentan unheimlich gerne trage, erfahrt ihr in meinem heutigen Post:

Mit "sugar daddy" kann man absolut nichts falsch machen, diese Nuanace ist wunderbar dezent und eignet sich hervorragend für den Alltag.



Ein wenig gewagter ist hier schon "watermelon" diese Farbe ist wirklich unheimlich kräftig und ein echter Hingucker!



Mit "chillato" auf den Nägeln scheint einfach jeden Tag die Sonne, diese Farbe erinnert mich unheimlich an wundervolle Sommertage!



Der berühmt berüchtigte Farbton "mint candy apple" ist wohl einer meiner absoluten Essie-Lieblinge. Kein Wunder, als einer meiner ersten Nagellacke dieser Marke ist er mir mit seinem schönen Pastell-Ton einfach unheimlich ans Herz gewachsen.



Der Nagellack "peach side babe" erschien gemeinsam mit "chillato" als Mini-Edition in einer Spring-Kollektion. Obwohl das schon etliche Jahre her sein muss, ist dieser Farbton immer noch erhältlich - ein Glück, diese Farbe trage ich momentan nämlich besonders häufig - sollte das so weitergehen, brauche ich schleunigst Ersatz!



Welche Nagellacke mögt ihr besonders gerne, seid ihr auch so ein großer Essie-Fan wie ich? 

SHARE:

03.07.17

Outfits of the Month - Juni


Da die Tage des vergangenen Monats besonders warm waren, ließ ich es mir nicht nehmen, die ersten sommerlichen Looks auszuführen. Mit dabei war natürlich das berühmt berüchtigte Levi's Shirt, das mittlerweile beinahe auf jedem Blog oder Instagram-Profil vertreten ist. Meine Version hat an den Ärmeln und am Kragen eine rote Umrandung, das gefällt mir sogar um einiges besser als die einfachen weißen Shirts. Dazu kombiniere ich übrigens am liebsten eine einfache Jeans oder wie in diesem Fall, eine Shorts - fertig ist der bequeme Look für heiße Tage!
 
Shirt: About you, Shorts: H&M


Das dieser rosafarbene Rock eines meiner allerliebsten Sommerteile ist, dürfte euch bereits aufgefallen sein: in den Sommermonaten gibt es kaum einen Outfit-Post ohne diesen Rock. Dieses Mal trage ich dazu ein gestreiftes, langärmliges Shirt - ich liebe diese Kombination aus weiß und rosa, mal sehen welche Looks ich in den kommenden Wochen noch mit diesem Rock kreiren werde!
 

Shirt: H&M, Rock: Oasap


Auch ein Baufreies Crop darf bei meinen Sommerlooks nicht fehlen: zwar ist dieser Look abgesehen von dem kurz geschnitten Oberteil nicht ganz so sommerlich, eignet sich aber ideal für die nicht ganz so heißen Tage. Da die Jeans recht hoch geschnitten ist, friert man übrigens auch nicht ganz so schnell ;) 

Shirt: H&M, Jeans: Tally Weijl


Da mir der Levi's-Trend so unglaublich gut gefällt, habe ich mir zusätzlich noch ein schwarzes Shirt zugelegt. Apropos Trend: Für diesen Look fehlt eigentlich nur noch eine Netzstrumpfhose und der Instagram-Look wäre perfekt, die dazugehörigen Adidas-Schuhe besitze ich nämlich auch ... 

Shirt: About you, Hose: Tally Weijl


Leider war das Wetter in den letzten Tagen nicht mehr ganz so gut und ich musste wieder zu einer Strumpfhose greifen. Damit mein Look wenigstens ein kleines bisschen sommerlich ist, trage ich zu dem Jeanshemd und dem schwarzen Rock einen blumigen Schal - Accessoires peppen einfach jedes Outfit auf, vielleicht sollte ich ruhig mal öfter zu solchen kleinen Hinguckern greifen.




Wie gefallen euch meine Looks, welches Outfit ist dieses Mal euer Favorit?

SHARE:

29.06.17

Watermelon Popsicle


Was gehört zu einem heißen Sommer? Ein leckeres Eis! Inspiriert durch die vielen tollen Popsicle-Bilder auf Instagram, habe ich mich vor ein paar Tagen auf die Suche nach einem schönen Rezept gemacht um mir selbst ein solch tolles Eis zu zaubern. Als großer Melonen-Fan fiel meine Wahl auf ein leckeres Meloneneis mit Kiwi und Kokoscreme - da es wirklich herrlich erfrischend war, möchte ich das super einfache Rezept nun gerne mit euch teilen.



Zutaten:

500 g Wassermelone (kernarm)
150 ml Kokosmilch
2 reife Kiwi
2 EL Agavendicksaft (ihr könnt auch normalen Zucker benutzen)


Ausserdem:

12 Eisförmchen (ca. 75ml Fassungsvermögen)
12 Eisstiele
Schokodrops Zartbitter als Topping


Zubereitung: Melone in Stücke schneiden, Kerne entfernen und in einem Mixer fein pürieren. Die Eisförmchen zu 2/3 mit der Masse füllen und ca. eine Stunde gefrieren lassen. Nun könnt ihr ganz vorsichtig den Stiel, am besten einen einfachen Holzstiel, in die Melone drücken. Anschließend mixt ihr die Kokosmilch und gebt davon eine Schicht auf die Melone. Das Eis nochmals ca. eine Stunde gefrieren lassen. Nun schält ihr die Kiwi und püriert sie zusammen mit dem Agavendicksaft. Die Kiwimasse gebt ihr dann auf die gefrorene Kokosmilch und lasst diese nochmals ca. eine bis 1,5 Stunden gefrieren - fertig ist euer Eis!

SHARE:

25.06.17

you don't know me

Bluse: Primark, Leggings und Armbänder: H&M, Schuhe: Forever 21

Seit einer Woche scheint bei uns nun schon ununterbrochen die Sonne, im Büro ist es dank fehlender Klimaanlage unerträglich warm und auch in meiner Dachgeschosswohnung ist es kaum auszuhalten - doch ein Gutes hat das sonnige Wetter: Um der Hitze in meiner Wohnung zu entfliehen, treibt es meinen Freund und mich regelmäßig nach draußen, dabei entstehen einige schöne Outfitbilder, die ich euch anschließend zeigen kann. In meinem heutigen Post trage ich eine karierte Bluse, welche ich in Innsbruck ergattert habe. Dazu kombiniere ich eine schwarze Leggings und hohe Schuhe, die nicht nur unheimlich bequem sind, sondern auch absolut sommertauglich sind: an der Ferse sind sie nämlich offen. Seien wir doch mal ehrlich, der nächste Temperatursturz kommt bestimmt - nicht meckern sondern genießen! ;)


SHARE:

21.06.17

Tipp des Monats Juni


Eigentlich kann ich mich mit meiner Haut wirklich sehr glücklich schätzen, weder in meiner Pubertät noch heute habe ich mit Hautproblemen oder lästigen Unreinheiten zu kämpfen. Hin und wieder gibt es dann aber doch jene Tage, an denen meine Haut ein wenig mehr Unterstützung und Pflege benötigt. Meine fünf iebsten Beauty-Produkte für den Fall der Fälle möchte ich heute gerne etwas genauer vorstellen:
 
Normalerweise gönne ich meiner Haut in regelmäßigen Abständen eine Pause von Make Up und Co. Ab und zu kann es jedoch vorkommen, dass ich etliche Tage hintereinander zu Foundation und Puder greife - um verstopften Poren vorzubeugen, benutze ich als Base die Alverde Tagespflege Bio-Wildrose. Sie zieht schnell ein, hinterlässt keinen Fettfilm und meine Haut fühlt sich unter dem Make Up sehr weich und gepflegt an. 



Da ich abgesehen von der Alverde-Tagescreme als Make Up Base keine Gesichtscreme benutze und gerade im Winter doch ein kleines bisschen mehr Feuchtigkeit benötige, verwende ich in dieser Zeit  1 x pro Woche die Hydra Bomb Tuchmaske. Nach der Anwendung ist meine Haut glatt, rein und mit jeder Menge Feuchtigkeit versorgt.




An manchen Tagen benötigt die Haut einfach einen kleinen Frischekick: Das vegane Reinigungsgel von Sisi & Joe belebt, reinigt porentief und lässt die Haut strahlen. Frühmorgens unter der Dusche wende ich es übrigen am liebsten an - meine Haut fühlt sich anschließend einfach unheimlich straff und mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt an - der ideale Start in den Tag!




Sollte sich dann doch mal ein Pickel ankündigen oder sich bereits zu erkennen gegeben haben, bekämpfe ich ihn mit dem Origins Super Spot Remover Blemish Treatment Gel. Mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle aufgetragen, trocknet das Gel den Pickel aus - einfach über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen ist er wie von Zauberhand verschwunden. Nicht erschrecken, zu Beginn brennt das Gel ein bisschen, ihr werdet aber schon nach wenigen Sekunden feststellen, dass die Rötung sowie die Schwellung des Pickels schon deutlich gemildert werden konnte. Der Haken: 19,99€ für 10 ml ist wirklich ein sehr stolzer Preis, da ihr aber nur eine sehr kleine Menge des Gels benötigt, reicht dieses locker für ein ganzes Jahr und nicht zu vergessen: das Gel ist wirklich ein kleines Wundermittel gegen Pickel und damit auch sein Geld wert.




Manchmal gibt es Stellen im Gesicht, beispielweise kleinere Entzündungen, die einfach nicht verschwinden wollen. Die CMD Naturkosmetik Teebaumöl Classic Zinksalbe pflegt, heilt und ist getönt - ideal um Rötungen abzudecken und gleichzeitig zu behandeln. Das Zink in der Creme wirkt beruhigend auf die Haut, schon nach wenigen Tagen ist die Entzündung verschwunden. 



Ich hoffe, ich konnte euch ein paar hilfreiche Produkte vorstellen - was sind eure liebsten Wunderwaffen?



SHARE:

16.06.17

crying in the club

Top und Sneakers: H&M, Rock: New Yorker

Wie ihr bereits in meinem letzten Wochenrückblick erfahren habt, habe ich mit meinem Freund einen wundervollen Tag in Innsbruck verbracht - dabei ist der Look meines heutigen Outfit-Posts entstanden. Da es an diesem Tag unheimlich warm und sonnig war, trug ich zum ersten Mal in diesem Jahr einen Minirock - juhu! Zu dem weißen Rock kombinierte ich ein luftiges schwarzes Top und bequeme roséfarbene Sneakers, welche für einen Städtetrip genau die richtige Wahl gewesen sind: sie sehen nicht nur schick aus, sondern sind auch wahnsinnig bequem. Wie gefällt euch mein Outfit, war es bei euch auch schon warm genug für kurze Kleidung und Miniröcke?


SHARE:

10.06.17

Yoga - der Weg zur Inneren Mitte


"Yoga? Das machen doch nur gestresste Hausfrauen!" Dachte ich vor 10 Jahren, als meine Sportlehrerin überraschend beschloss, diverse Yoga-Übungen dem gängigen Völkerball-Spiel vorzuziehen. "Nehmt euch eine Matte und macht es euch auf dem Boden so bequem wie möglich, es kann sein, dass ihr bei den kommenden Übungen so entspannt seid, dass einschlafen werdet" sagte sie und ich grinste in mich hinein - schlafen, in der Schule? Das kommt mir doch sehr gelegen. Eingeschlafen bin ich damals übrigens nicht, dafür war ich nach dieser etwas anderen Sportstunde aber tiefenentspannt, nicht einmal die anstehende Mathe-Prüfung konnte mich aus der Ruhe bringen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass Yoga eine sehr beeindruckende Wirkung auf mich, meinen Körper und meine Seele hatte, weshalb ich meine erste Yoga-Erfahrung recht schnell wieder verdrängte. Etliche Jahre später und kurz vor der Abschlussprüfung meiner Weiterbildung habe ich mich intensiv mit diversen Entspannungsmöglichkeiten befasst und letztendlich neben dem autogenen Training eine tolle Methode entdeckt, um meine prüfungsbedingte Angespanntheit auszugleichen - Yoga. Da mir die Zeit für einen richtigen Yoga-Kurs fehlte und ich ohnehin lieber für mich alleine bin, verwandelte ich mein Arbeitszimmer kurzum in mein eigenes kleines Yoga-Studio. Falls ihr in einer ähnlichen Situation seid oder ihr die heimischen vier Wände einem richtigen Yoga-Kurs vorzieht, ist der heutige Post genau das Richtige für euch - in diesem Beitrag zeige ich euch nämlich die wichtigsten Dinge, die ihr für eine entspannte Yoga-Einheit benötigt.

Eure Kleidung sollte so bequem wie möglich sein, nicht kneifen oder gar zu eng sein. Selbstverständlich könnt ihr auch eure Lieblingsjogginghose tragen, da mir dies aber ein wenig zu gemütlich ist, habe ich mich für eine separate Yoga-Kleidung entschieden. Falls ihr momentan noch keine Yoga-Kleidung parat habt, könnt mal hier vorbeischauen, dort habe ich diese tollen Oberteile und Hosen gefunden:



Neben der bequemen Kleidung benötigt ihr selbstverständlich auch das nötige Yoga-Equipment. Meine Yoga-Ausrüstung besteht lediglich aus einer rutschfesten, weichen Matte. Egal ob blau, orange, dick oder eher platzsparend und dünn - hier findet ihr eine sehr große Auswahl verschiedenster Yoga-Matten. Ganz wichtig: Obwohl ihr beim Yoga nicht so viel schwitzt wie im Fitnessstudio, solltet ihr dennoch darauf achten genug zu trinken, eine Flasche Wasser ist daher ein absolutes Muss.



Um mich in die richtige Yoga-Stimmung zu versetzen, habe ich mir einen tollen Raumduft zugelegt. Der angenehme Geruch von Myrte, Grapefruit und Sandelholz wirkt beruhigend und vertieft den Atemfluss während der Yogaübungen. Zusätzlich verwende ich gerne ein Yoga-Mattenspray, es befreit die Matte von Keimen und schenkt einen frischen, fruchtigen Duft.

Wie du bestimmt schon weißt, praktiziert man Yoga in der Regel barfuß. Das trainiert die Fußmuskeln und verleiht einen optimalen Bodenkontakt. Spirituell gesehen wird hier von der Erdung gesprochen und zwar bis in die Zehenspitzen! Da meine Füße dennoch recht empfindlich sind und unheimlich schnell kalt werden, trage ich am liebsten spezielle rutschfeste Yoga-Socken, welche derzeit hier erhältlich sind.



Last but not least: Die richtige Musik - was ist schon eine entspannende Yoga-Einheit ohne die typischen Klänge, die uns sofort in eine Art Trance fernab des turbulenten Alltags versetzen? Auf YouTube findet ihr einige tolle Yoga-Playlists, diese hier ist mein absoluter Favorit: 



Die Prüfungen sind zwar schon längst vorüber, meine Yoga-Übungen praktiziere ich aber weiterhin: Es entspannt mich nach einem anstrengenden Arbeitstag und hält mich fit und gelenkig - was will man mehr?

Habt ihr bereits Erfahrung mit Yoga sammeln können, macht ihr es vielleicht genau so gerne und regelmäßig wie ich?

 
SHARE:
Blog Layout Designed by pipdig